Wieviele Menschen haben einen ausreichenden Blutspiegel ?

2017: Verschiedene deutsche Fachgesellschaften: "90% sind nicht optimal versorgt" oder "unterversorgt" (Dezember 2016).

Laut der deutschen nationaler Verzehrstudie (2008) sind 91 % der Frauen und 82 % der Männer in Deutschland nicht ausreichend mit Vitamin D3 versorgt.
Häufiger bei Vegetariern, sonnenarmer Lebensweise, höherem Alter oder während der Schwangerschaft.

Nach der Kritik der Quarks-Sendungen 2016 an dieser Studie, sie würde "gerne falsch zitiert".
Hier ein weiteres Zitat aus der Studie:
"... die Zufuhr an Vitamin D ist durchweg suboptimal und kann bei Kindern, die sich wenig im Freien aufhalten, schnell zu einer echten Mangelsituation mit langfristig negativen Folgen für die Knochengesundheit führen".

Ein Wissen, dass man auch in 90er Jahren bereits hatte.

Außerdem sagt die nationale Verzehr-Studie:
"Bei jugendlichen Mädchen, die wenig Fleisch und daraus hergestellte Produkte verzehren, ist die Eisenversorgung grenzwertig ... "

Die 91% bzw. 82 % (in der Häufigkeit des des Vitamin D3 Mangels) decken sich mit den Ergebnissen der Labor Untersuchungen der einzelnen Arztpraxen und auch meiner Patienten - also mal wieder nur Stimmungsmache durch so genannte Wissenschaftssendungen, besonders die aus dem WDR.
Deren Dogma bezüglich "unnötiger" Vitamingaben wird auch nach unendlichen Wiederholungen nicht besser.

Generell ist bei Neuerungen in der Wissenschaft die Mehrheit erst einmal vehement dagegen.
-------------------------------------

"Nur 45 von 700 getesteten Personen hatten einen ausreichenden Vitamin D3 - Spiegel im Blut", so ein Internist.
--------------------------------------
Besonders betroffen vom Vitamin D -Mangel sind ältere Menschen (noch geringere Produktion in deren Haut), Übergewichtige und Kinder.

Bewertung wird geladen...