Berühmte Befürworter der Homöopathie

Eine Gesundheits-Ministerin, die eine Tagung homöopathischer Ärzte besuchte: Barbara Steffens (Grüne) - bekam deshalb ne Menge Schelte aus der "Presse"

Obwohl sich viele gebildete Menschen homöopathisch behandeln ließen, galt und gilt sie immer noch als "Alternativmedizin"

Vielleicht wird es sie wie mich überraschen, wie wenig es im Fernsehen und anderen Medien berichtet wird, dass viele Prominente manchmal nur überlebt haben und ihr Schaffen fortsetzen konnten, weil sie teils regelmäßig oder lange in homöopathischer Behandlung waren, oft bei berühmten Ärzten.
Stück für Stück werden die Menschen dank der Ignoranz und Feigheit der Medien verdummt.
-----------------------------------

Laut einer aktuellen Umfrage des Zentralverbandes homöopathische Ärzte haben 58 % der Abgeordneten des deutschen Bundestages positive Erfahrungen mit der Homöopathie.
Am wenigsten Interesse an weiteren Informationen hatten CDU / CSU, dann Linke und FDP, ...
Aber immerhin hatten noch 30 % der CDU / CSU - Abgeordneten eigene Erfahrungen mit Heilerfolgen der Homöopathie, Abgeordnete bei "den Grünen" 50 %.

Nur 7% lehnten die Homöopathie grundsätzlich ab.

Die "Homöopathen ohne Grenzen" (ehrenamtlich im Ausland tätige Ärzte) haben den deutschen Ehrenamtspreis 2009 knapp verpasst, Gewinner sind die "Sozialhelden".
Diese führten eine Kampagne durch: "Stoppt den Sieg der Homöopathen".
Auch andere Homöopathie-feindliche Gruppierungen warnten davor, dass der Preis "in die falschen Hände geraten würde".

Allensbach-Umfrage von 2009:".... nur 2 Prozent der Bevölkerung halten homöopathische Medikamente für unwirksam".

Das hat sich durch Stimmungsmache in den folgenden 10 Jahren sicher verschlechtert. Unsere Arzneimittel sind aber gleich gut.
-------------------------------------

2005 gab es im Bereich Homöopathie alleine in Indien
# 300.000
qualifizierte Homöopathen,
# 180 Colleges,
# 7500 staatliche homöopathische Kliniken,
# 307 homöopathische Krankenhäuser und
# 24 Aufsichtsbehörden
zur Registrierung qualifizierter Homöopathen (Machanda 2005).
-------------------------------------
Um 1900:
Alleine in den USA konnten die Homöopathen 100 Krankenhäuser und 22 medizinische Hochschulen gründen.

Dennoch blieb ihr Anteil an der Ärzteschaft bei etwa 20 % der Ärzte.

100 Jahre nach Bestehen der Homöopathie gingen viele Gebildete zu Homöopathen.
"Medical and Surgical Record" von 1889, Ohio:
80 der Prozent der Steuern wurden von Patienten homöopathischer Ärzte gezahlt.

Praktisch jedes große Land Europas hatte große homöopathische Krankenhäuser (Ullmann):
1916 wurde der Bildband "The Hospitals and Sanatoriums of the Homeoepathic School of Medicine" veröffentlicht: Links zu über 170 Krankenhäusern ( da habe ich aufgehört zu zählen) sind hier abrufbar: http://homeoint.org/books3/hospital/index.htm.

Drei der vier größten medizinischen Bibliotheken in den USA befanden sich um 1900 an homöopathischen Fakultäten.

Viele Firmen unterhielten homöopathische Kliniken, u.a.:
GM (General Motors),
Studebaker Company,
Continental Motor Company,
General Electric,
Montgomery Ward:
die Klinik behandelte alleine 1915 über 49.000 Beschäftigte, wodurch deutlich weniger Krankentage und Medikamentenkosten als üblich anfielen. Während der Grippeepidemie von 1918 gab es in der Klinik nur 8 Todesfälle.

Wegen dieser eindrucksvollen Zahlen übertrug auch die United Cigar Company homöopathischen Ärzten die Leitung aller Werkskliniken.

National Cash Register: ihr Leiter, ein zur Homöopathie gekommener Schulmediziner, war für über 25.000 Patienten zuständig.
-----------------------

www.Hpathy.com ,die größte Homöopathie-Plattform weltweit mit 40.000 Lesern, ) fragte nach meine Ausführungen über Paganini (unter anderem) abzudrucken.
-----------------------
Was die allermeisten Biographen und Verlagen den Lesern bei Prominenten verschweigen - sie hatten Kontakt zur Homöopathie: (Links unten bitte anklicken)