mein Handzettel zu ihrer Behandlung, auch mit Vitamin D

Rolf Küpper

Praxis für klassische Homöopathie

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Rolf Küpper www.praxiskuepper.de

Kösliner Straße 21a Bezeichnung Homöopathie, erteilt von der Ärztekammer Nordrhein

51503 Rösrath Dozent in der dreijährigen Ärzteausbildung Homöopathie

Nur noch Mobil: 0172 2053845 Hypnose, Entspannungsverfahren, Psychotherapeutische Verfahren

Ernährungsberatung, Fasten, Naturheilverfahren seit 1989

Stadtsparkasse Köln-Bonn Mitglied im deutschen Zentralverband homöopathischer Ärzte

IBAN: DE86370501980034133652 Diplom Homöopathie des DZVhÄ

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient !

Bitte teilen Sie mir zwecks Qualitätssicherung in meiner Praxis kurz telefonisch mit, wie der weitere Verlauf Ihrer Genesung war, auch wenn die Beschwerden verschwunden sind.

Telefontermin am:

Ihr nächster persönlicher Termin in der Praxis am:

Der Erfolg der Therapie ist von Ihrer Mitarbeit abhängig, wie kurze Telefonate, besonders dann wenn Sie einen Rückfall erleiden / eine Verschlimmerung Ihrer Beschwerden:

# einmal in 2-4 Wochen nach Beginn der Therapie,

# danach etwa jeden zweiten Monat und

# später alle 3 Monate, um so Rückfällen oder unzureichenden Therapien schnell begegnen zu können.

Nur das Erstgespräch ist zeitlich aufwendig.

Oft kann ein notwendiges homöopathisches Folgemittel nach nur einem kurzen Telefonat gefunden werden, um so den Therapieerfolg zu sichern.

Somit macht das lange und teure „Erstgespräch“, einschließlich meiner Analyse danach, erst Sinn.

Die Gebührenordnung für Ärzte schlägt deshalb (neben Telefonaten) drei persönliche „homöopathische Folgegespräche“ (mindestens 30 Minuten) im Halbjahr vor und eine „homöopathische Erst-Anamnese“ (mind. eine Stunde) pro Jahr.

So können an Ihren Genesungs- Verlauf die verschiedenen Mittelgaben angepasst werden. Sowohl die Besserung, als auch die Verschlechterung geschieht oft in kleinen unmerklichen Schritten über Monate. Hierzu ist die Liste Ihrer Beschwerden nochmal mit dem Homöopathen durchzugehen. Auch dazwischen erscheinende andere Erkrankungen (Infekte, etc.) sollten vom Homöopathen mitbehandelt werden. Ganzheitliche Analyse -> ganzheitliche Therapie-> ganzheitliche Wirkung – keine kurzfristige und nur punktuelle Symptomunterdrückung, sondern Heilung als Ziel.

Notieren Sie ihre Beschwerden auf der Rückseite dieses Blattes chronologisch den Heilungsverlauf in Abhängigkeit von den homöopathischen Mittelgaben mit Datum und Verlauf.

Besprechen Sie bitte andere Behandlungen, Therapien oder diagnostische Maßnahmen im Sinne einer ganzheitlichen hausärztlichen Betreuung vorher mit mir.

------------------- Bitte bringen Sie zur nächsten Konsultation diesen Zettel und Ihre Befunde mit --------------------------------

Bitte lesen Sie unter www.praxiskuepper.de in folgenden Kapiteln nach:

„Merkblatt“

„Fragebogen“

„Ernährungsberatung“ à „Anti-Entzündliches Essen“:

„Gewichtskontrolle“:

Bei chronischen Krankheiten sehr hilfreich und informativ ist die pflanzenbasierte vollwertige Kost, wie sie im Buch von Dr. Greger „How not to die! (ist in Deutsch) beschrieben ist.

Weitere Ernährungsberatungen finden Sie unter „die Ernährungsdocs“, „NDR“: Videos, Rezepte, pdf- Listen zum Essen bei vielen Krankheiten:

Maßnahmen:

Nährstoffe: von vitaminexpress.org = 0800 1827277

„Omega3 DHA“

Magnesium Synergie“

„Curcumin Royale“

„Vitamin D3, 50.000 IE“: in den ersten 3 Monaten ist eine Einnahme/Aufdosierung von 2 Kapseln pro Woche sinnvoll (=2x4x3x50.000=1,2 Millionen I.E.), danach 5 Monate eine Kapsel pro Woche (5x4x50.000=1Million I.E.). Eventuell kann dann eine kurze Pause gemacht werden (je nach Laborbefund).

Einnahmezeitpunkt jeweils: wegen der Fettlöslichkeit NUR während einer Mahlzeit (eventuell + Vitamin K2, falls sie kein Gemüse-Esser sein sollten). Für Marcumar-Patienten ist Vitamin K nicht geeignet.

Nach den 6 Monaten kommen Sie zum Labortermin (21,45 Euro)(3 Tage vorher kein Vitamin D3 einnehmen!), notieren welche Blutwerte dabei gemessen wurden und wie viel Sie tatsächlich eingenommen haben. Davon abhängig wird – nach einer längeren oder kürzeren Pause -- der Rest der 90 Kapseln eingenommen. Im günstigen Fall kommen Sie mit den 90 Kapseln bis zu 3 Jahren aus.

Bei dieser „Stoßtherapie“ mit hohen Dosen ist eine erste Laboruntersuchung nach einem halben Jahr notwendig. Es droht ansonsten eine ernst zu nehmende Überdosierung (über 90 ngr/ml)! Die Leber baut die Hälfte des erreichten Blutwertes in etwa 4 Monaten wieder ab. Dafür gibt es die Erhaltungsdosis von 2 Tropfen Vitamin D3 Drops statt einer Gabe pro Woche. Die Dosierung für die Folgejahre, um im Zielwert von 50-88 ngr/ml im Blut zu bleiben, wird von mir individuell aus Ihren Laborbefunden und Ihrer Einnahme berechnet.

So ermitteln wir zuverlässig, wie viel Vitamin D3 Sie jährlich benötigen – ohne dass Sie so oft zur Blutkontrolle erscheinen zu müssen und ohne dass Sie zu lange unterversorgt sind, wahrscheinlich aber 1,5 -2,5 Millionen Einheiten (I.U. oder I.E.) pro Jahr. Für Kleinkinder haben Ärzte in den 60er und 70er Jahren die Regel „eine Million Einheiten pro Jahr reicht“ herausgefunden. Das wurde in Doktorarbeiten beschrieben. Heutzutage erhalten diese 0,6 Millionen im ersten Lebensjahr über Vigantol.
O-Beine und Rachitis nehmen dennoch wieder zu.

Die Abrechnung meiner Leistungen in erfolgt nach der amtlichen Gebührenordnung für Ärzte:

Auszug aus der Gebührenordnung, GOÄ, für Ärzte, Ziffer 30:

Erhebung der homöopathischen Erstanamnese mit einer Mindestdauer von einer Stunde nach biographischen und homöopathisch-individuellen Gesichtspunkten mit schriftlicher Aufzeichnung zur Einleitung einer homöopathischen Behandlung – einschließlich homöopathischer Repertorisation und Gewichtung der charakteristischen psychischen, allgemeinen und lokalen Zeichen und Symptome des jeweiligen Krankheitsfalls, unter Berücksichtigung der Modalitäten, Alternanzen, Kausal- und Begleitsymptome, zur Auffindung des homöopathischen Einzelmittels, einschließlich Anwendung und Auswertung standardisierter Fragebogen“

Bitte empfehlen Sie mich bei Gelegenheit in Ihrem Bekanntenkreis und bei Jameda.de weiter.

Laborwerte, die bestimmt werden sollten: