Lebensmittel-Sicherheit

Lebensmittel-Sicherheit:
Die Einstufung "Safe" in den USA nimmt ausschließlich der Hersteller vor. Die amerikanische FDA nennt das "Selbsteinstufung".
Frau Merkel spricht ja auch immer sehr vertrauenserweckend von "Selbstverpflichtung".
Die CDC schätzte, dass 20.000 Herzinfarkte in den USA jährlich vermieden werden könnten, wenn nur gehärtete Fette und Öle entfernt würden. Diese oben erwähnten Transfette wurden erst nach langem Ringen durch Umstellung der Produktionstechnik deutlich verringert. 2015 galten sie noch als "safe".
Noch besser: In den USA werden Dinge zugesetzt ohne jemals den Verbraucher oder die Behörden zu informieren: über 1000 Veränderungen bei Zusätzen wurden so nie mitgeteilt. Wenn doch einmal wird ein (vom Hersteller bezahltes) Gremium damit beauftragt - nie waren die GRAS-Einstufungen (S=safe) unabhängig.
In Europa ist die Behörde von Hersteller-Angestellten "durchseucht", ... da muss niemand bestochen werden. Da sind schon die richtigen Leute "positioniert "worden. Allein Pepsi Cola gab in einem Jahr 9 Millionen Dollar für Lobby-Einfluss im US-Kongress aus. Dabei sitzen nur Millionäre im Kongress.