gekaufte Wissenschaft

Die Datenbank "Dollars for Docs" dokumentiert 4000 Millionen Dollar für Zahlungen an Ärzte als Bezahlung dafür Pharmawerbung zu machen. Spitzenreiter war ein Psychiater, der eine Million Dollar verdient hatte.
In Deutschland müssen Ärzte das im Gegensatz zu den USA oder anderen Ländern nicht veröffentlichen.

Hierzu sagen die kritischen Ärzte von MEZIS: "... indirekte Geldflüsse, wie für Studien" oder horrende Honorare für Vorträge sind legalisierte Korruption."
-----------------
Richard Horton, der Herausgeber der renommierten Fachzeitschrift The Lancet, öffentlich beklagte, dass über die Hälfte der wissenschaftlichen Studien schlicht gefälscht ist.
----------------

Professor Christian Kreiß
lehrt an der Hochschule Aalen Wirtschaftswissenschaften und ist ehemaliger Investmentbanker.
Er schrieb das Buch: "gekaufte Forschung. Wissenschaftler im Dienst der Konzerne" und
forscht dazu wie Konzerne Wissenschaftler kaufen und Behörden beeinflussen, aber auch über den geplanten Verschleiß von Geräten und die Macht der Werbung.

Frage an Kreiß:
"Monsanto (jetzt Bayer) hat deutsche Toxikologen dafür bezahlt ein vorgefertigtes Skript zum Thema Glyphosat mit dem eigenen Namen (und Reputation) zu unterschreiben und es als die eigene Arbeit auszugeben" -

Kreiß: "Das wundert mich gar nicht - 11 % aller Studien sind Ghostwriting"...

"Bis vor kurzem haben
Zulassungsbehörden ausschließlich Industrie-interne Studien verwendet, die außerdem nicht veröffentlicht wurden und nicht überprüft werden konnten, ...
Lesen Sie bei
Lobbypedia.de zur europäischen Lebensmittelbehörde nach, die ein Sumpf von Industrieleuten geworden ist.
Auch das deutsche Institut zu Risikobewertungen, BfR, ist (inzwischen) sehr Industrie-nah. Unabhängige Wissenschaftler sprechen hier von Irreführung durch das Bundesinstitut und wissenschaftlichen Mängeln. Biochemie-Labore an den (noch) unabhängigen Hochschulen könnten die Untersuchungen auch machen - könnten.
Es gibt keinerlei Ausgewogenheit der Interessen, keine Parität zwischen Interessen der Bevölkerung und der von Konzernen, ... zum Wohle des Profits -
So ist es völlig egal, ob 99% der Menschen falsche Medikamente einnehmen oder sich mit Pestiziden vergiften.
Der Nutzen fließt nur sehr wenigen Personen zu.

Seite von Prof. Kreiß: menschengerechtewirtschaft.de .
----------------------
Ein schöner Artikel von Rubikon.

"5 Sterne" - Bewertungen von Patienten
auf
"Jameda.de"
"Docinsider.de"
"GoLocal"
"Cylex.de"
"Sanego"
"11880.com = Klicktel",
"meineStadt.de"
"Branchenbuch.meineStadt.de"
"Bergisch-Gladbach.Stadtbranchenbuch.com"
"werKenntDenBesten.de"