StartseiteHomöopathieKinderFrauenMännerhausärztliche BetreuungAllgemeinMedizinMagen DarmAtemwege InfekteAllergien Hashimoto AIEOrthopädieKrebsNeurologiePsycheHautErnährungEntgiftungGewichtskontrolleMedizinkritikHypnose

Orthopädie:

Rheuma /rheumatoide Arthitis /Polyarthitis/Lupus

Rückenschmerz /Ischialgie /Tortikollis /Skoliose /

akute Arthritis/Gelenksentzündung

Tendinitis/Sehnenentzündung, Bursitis/Schleimbeute

Arthrose /Gelenksverschleiß

Politik und Orthopädie

Labor und Orthopädie

Allgemein:

Startseite

FRAGEBOGEN

KONTAKT / Terminvereinbarungen

Wie Sie in die Praxis finden/ROUTEnplanung

MERKBLATT FÜR PATIENTEN - BITTE LESEN

VITA / Biographie

Berühmte Befürworter der Homöopathie

200 Jahre Geschichte der Homöopathie weltweit

Kosten

Hypnose

Sitemap - alle Seiten im Überblick

Impressum

meine Fortbildungen

Politik:
Laut einer AOK-Studie hat die Zahl der Wirbelsäulen-OP´s in 10 Jahren um 118 % zugenommen (100.000 zu über 200.000 in Dtl.)
Die Schlagzeile hieß also:
"AOK Studie deckt auf: Hundertausende Op´s von Bandscheiben überflüssig.
Wie kommt es zu einer Zunahme der OP´s von 17 % in nur drei Jahren?

» http://www.express.de/politik-wirtschaft/studie-deckt-auf-hunderttausende-ops-sind-ueberfluessig-,2184,21059524.html : "Überflüssige Operationen haben laut einer AOK-Studie deutlich zugenommen. Dabei geht es den Kliniken ums Geschäft, glauben die Kassen. "

» http://www.stimme.de/suedwesten/nachrichten/pl/Gesundheit-Krankenhaeuser-AOK-kritisiert-Zunahme-von-Bandscheiben-Operationen;art19070,2645470

Dabei haben doch bereits die Vorlesungen für Mediziner in den 90er Jahren versucht hier ein kritisches differenzierteres Denken zu unterstützten.
"Der Kostendruck" in den Krankenhäusern sei schuld. Oder anderes formuliert, der Zwang zur Gewinnmaximierung. Angeblich habe ein neues Gesetzt (Merkel, CDU) verboten Verluste zu machen.
Laut Techniker Krankenkasse seien 85 % der chirurgischen Interventionen zur Zeit unnötig.
Das ist sogar für mich eine überraschend hohe Zahl.
Chirurgen, die Kasse machen, erhalten bekanntlicherweise Boni, andere werden aber entlassen, weil sie "zu wenig Umsatz" machten.... das ist derart unglaublich, dass man sich als Kritiker wieder unglaubwürdig macht. Ein guter Freund wollte wegen unethischer Vertragsbedingungen lieber keine der angebotenen Chefarzt - Verträge abschließen - tja schade.

Ein Notarzt äußerte sich kritisch: "So erhält jeder Herzschmerz-Patient in bestimmten Krankenhäusern einen Herzkatheter, jeder Kopfschmerz ein CT, ... " .

Die Folge ist pro 100.000 Einwohnern haben wir in Deutschland doppelt so viel Herzkatheter wie in der Schweiz, dennoch ist die Herzinfarkt - Todesrate doppelt so hoch wie in der Schweiz.
Am Personal wird gleichzeitig gespart: in 10 Jahren wurden bei 12 % mehr Patienten 13 % weniger Pflegekräfte angestellt.

Führende Politiker sitzen in den entscheidenden Aufsichtsräten von Krankenhauskonzernen (die sie ja eigentlich kontrollieren sollten) und sind Sprecher ihrer Partei (SPD, ...) in Gesundheitsfragen. So was nenne ich Korruption als tragendes Element der Politik.

Ein Chefarzt (Altmark-Klinik) schrieb wegen rechtswidriger Vorgänge in seiner Klinik mit seinen Kollegen zusammen erst die Leitung des Krankenhauses an, dann wegen fehlender Resonanz den Vorstand, dann den CDU-Landrat, .... darauf wurde er entlassen und mit arbeitsrechtlichen Klagen überhäuft, sollte mundtod gemacht werden.
Jetzt wartet er seit längerem darauf, dass ihn der Staatsanwalt endlich zu den Vorgängen vernimmt. ...

Die Klink war schon seit 2012 aufgefallen: zu viele Patienten wurden operiert, in Einzelfällen sogar mit Todesfolge .
Die Staatsanwaltschaft spricht von fehlender medizinischer Indikation bei zu vielen Patienten einiger Ärzte.
Komisch, genau die Ärzte, die Boni erhielten.


Ich freue mich über Ihren Terminwunsch: 0172 / 20 53 845