StartseiteHomöopathieKinderFrauenMännerhausärztliche BetreuungAllgemeinMedizinMagen DarmAtemwege InfekteAllergien Hashimoto AIEOrthopädieKrebsNeurologiePsycheHautErnährungEntgiftungGewichtskontrolleMedizinkritikHypnose

Medizinkritik:

WHO,EMA,FDA,Ministerien - im Griff der Lobbyisten

zu viele Impfungen

zu viele Operationen

Ökonomisierung der Medizin

"Evidenz basierte Medizin" und Leitlinien

Politiker und Medizin

Land der Industrie und die "Drehtüre"

wozu Pharmavertreter?

Apotheker als Therapeut

Homöopathie in der Kritik

Aussterben qualifizierter ärztlicher Homöopathie

Pay for Performance

abgeschaffte Naturmedizin

Kassenpraxis macht Kasse

manche Krankenkassen und die Gewinnoptimierung

Bekenntnisse eines Economic Hit Man

Für die freie Arztwahl

Whistle Blower

Gennahrung, Genfood

Kirche und Gesellschaft ?

Mediziner und die Waffenlobby

Asbest und die Berufsgenossenschaften

gefälschte Medikamente

gekaufte Wissenschaft

Allgemein:

Startseite

FRAGEBOGEN

KONTAKT / Terminvereinbarungen

Wie Sie in die Praxis finden/ROUTEnplanung

MERKBLATT FÜR PATIENTEN - BITTE LESEN

VITA / Biographie

Berühmte Befürworter der Homöopathie

200 Jahre Geschichte der Homöopathie weltweit

Kosten

Hypnose

Sitemap - alle Seiten im Überblick

Impressum

meine Fortbildungen

200 Jahre Homöopathie

POLITIKER UND MEDIZIN:

Prof. Belpomme, Univ. Paris, Mit-Initiator der europäischen Chemikalienverordnung:
"die Politik und die Entscheidungsträger zeigen keinerlei Einsicht, sie leugnen die Tatsachen, kurzfristige ökonomische Interessen haben oberste Priorität, Gesundheitsthemen fassen sie nicht an.
Die Belastung für die Umwelt nimmt immer mehr zu und führt zu mehr Diabetis, Krebs, Fettleibigkeit und Alzheimer, ... die Kluft zwischen den Erkenntnissen der Wissenschaft und der Politik nimmt zu"
Die Chemikalienverordnung wurde angeregt durch die nationalen Ärzteverbände, mehreren hundertausend Unterschriften der Bevölkerung, etc.
------------------------------

April 2014: Die EU plant nicht nur das Verschenken (oder Verkaufen) alter Obstsorten zu VERBIETEN, schon beim in den Handel bringen alter Samen verbietet die Zulassungsstelle dieses fast immer. Nur noch große Konzerne können ihre wässrigen, zuckrigen, Vitamin -armen Sorten durch die Zulassung bekommen.
Alte Sorten haben mehr Bitterstoffe, die aus den modernen Sorten heraus gezüchtet wurden - zum Schaden unserer Gesundheit.
400 Biohöfe haben in den letzten Jahren den Biomarkt in Deutschland verlassen müssen, ....
------------------------------

Berlin: Andrea Nahles (Arbeitsministerin und Ex-Mitarbeiterin der großen Gewerkschaft IG Metall) hat 2014 per Gesetz kleine Gewerkschaften verbieten lassen. Nahles war lange bei der großen IG Metall tätig, die davon profitiert. Der Marbuger Bund will dagegen klagen, den Ärzten das Streikrecht zu nehmen. Als ob wir in Deutschland viel streiken würden, ....

Damit werden Ärzte dann keine eigene Gewerkschaft mehr haben und Themen wie Arbeitsschutz (nach 48 Stunden Dienst am Stück noch operieren müssen, etc.) für Ärzte kommen nicht mehr an die Öffentlichkeit.
Der Beruf wird immer unattraktiver, die Ärzte bemerken es aber erst nach dem Studium und steigen dann aus - passiert oft genug.

Jeder zweite Arzt fehlt demnächst in Deutschland, besonders auf dem Land. Aber in vielen ländlichen Bezirken ist nach wie vor die "Niederlassungssperre" aktiv.
Gerne schließt man auch mal medizinische Fakultäten - so der Versuch des neuen CDU-Ministerpräsidenten in NRW an seinem ersten Arbeitstag, wo er versuchte die einzige anthroposophische medizinsche Fakultät Deutschlands (in damaligen bundesdeutschen Examina immer die beste !) zu schließen. Tja, Pech, dass das nicht in seinem Zuständigkeitsbereich fiel - eher peinlich.
Die Schnellverschreibungspraxis (7 Minuten Medizin nur in Deutschland) soll im Land der Chemie wohl erhalten bleiben.
Laut Prof Glaeske haben wir 40 2 "Pillenschleiderpraxen".
----------------------------

Hans Tolzin (von www.impfkritk.de):
"... die hemmungslose Regulierungswut der etablierten Parteien ist die Ursache dafür, dass die Deutschen immer kränker werden, obwohl immer mehr Geld in das gegenwärtige Gesundheitswesen fließt. Dieses Verhalten ist die Folge der Lobby-Arbeit der Industrie, die von den zentralistischen Entscheidungsstrukturen in Deutschland profitieren.
Aus Sicht der
Lobbyverbände ist es um so günstiger, je zentralisierter ein Gesundheitswesen organisiert ist und je anonymer die eigentlichen Entscheidungsträger agieren.
Dass eine sehr einseitig agierende Schulmedizin eindeutig von unserem Gesundheitssystem bevorzugt wird, ist Ihnen vermutlich nichts Neues.
Wir "dürfen" zwar mit fast jährlich steigenden Zwangsabgaben das Gesundheitswesen finanzieren, wenn wir jedoch selbst einmal krank werden und lieber eine ganzheitliche Therapierichtung für uns oder unsere Kinder wünschen, müssen wir dies zusätzlich sogar noch selbst bezahlen".

---------------------------

Weshalb kommen auf einen Abgeordneten 20 Lobbyisten (EU-Parlament)?

» www.lobbycontrol.de/blog:
"die Partei, die mehr Transparenz und Schranken für Lobbyisten am deutlichsten ablehnt, ist die Union (CDU/CSU)"
. (als zweite Partei erst die FDP)
-------------------------------------------

Steinbrück (im Wahlkampf 2013) : "Frau Merkel sagte einmal zu mir: meine Politik folgt der Macht" - Meint sie damit dem Geld?
-----------------

Führende Politiker

sitzen in den entscheidenden Aufsichtsräten von Krankenhauskonzernen (die sie ja eigentlich kontrollieren sollten) und sind die "Sprecher" ihrer Partei in Gesundheitsfragen ("gesundheitspolitische Sprecher"):
Lauterbach ("Sprecher" der SPD) und Spahn (der Sprecher von CDU/CSU und jeden Monat mehr medienpräsent) wollen immer wieder mal die Homöopathie verbieten lassen. Jedoch nicht kurz vor dem Wahlkampf - da halten sie die Füße still.
Vor der Wahl wurde Lauterbach als Gesundheitsminister-in-Spe von der SPD angekündigt.
Nach der Wahl der Sprecher der CDU/CSU Jens Spahn.
Beide wollen die Homöopathie ganz weg haben, aus dem Gebührenverzeichnis (ein Buch mit 1000 unterschiedlichen Ziffern/ Massnahmen) und wieder zum Homöopathie-Verbot für gesetztliche Kassen zurück, das diesen vor einigen Jahren noch verboten hat Homöopathie zu begleichen - auch wenn diese nachweislich Kosten spart (so Studien der unterschiedlichsten Länder in der Welt).
Wahltaktisch waren im Sommer 2013 natürlich alle für alternative Medizin als ergänzende, komplementäre Medizin.
------------------------------------------

Warum wird krank gespart?
Die entsprechenden geringfügigen Abrechnungen in diesem System bedingen, dass das "Grabungsfeld Patient" 1oo Mal nur oberflächlich freigelegt wird, statt einmal tief genug zu graben. Dieses ist eben nicht für "1 Euro Behandlungen" möglich, wie die in das gesetzliche System gepressten Versicherungen gehalten sind für die Gespräche im Quartal zahlen. So wird krank gespart.

Damit es auf den Papieren der Gesundheitsökonomen wieder gut aussieht.

Die Qualität, die ich meine, ist nicht planbar, nicht durch ein System bestehend aus staatlichen Eingriffen.

Richtig und wichtig für die Sozialpolitiker zu erkennen ist: Patient und Behandler sind hier in vollends ureigene Verantwortung geworfen.

Wer das aber nicht will oder glaubt nicht zu können, ruft nach dem autoritären Modell, das schon für alles sorgen wird, den "Vater Staat", nach der zentral lenkenden, vermeintlich Sicherheit schenkenden Hand.

Die "Stärkung des Kassenarztwesens" ist nicht der Weg.

Bald wird es so sein, das Ärzte außerhalb des Systems nicht mehr arbeiten dürfen.

Im Vergleich mit Kfz- Versicherungen sind die Voll-kasko-ersionen auch oft so teuer, weil der Missbrauch und der unnötige Verwaltungsaufwand sie so teuer gemacht haben.
Stellen sie sich einmal vor, die Kfz- Versicherungen würden jede kleinste "Behandlung" ihres PKW´s regulieren und reglementieren, die Abrechnung wäre eine Wissenschaft für sich.
Gute erfolgreiche Reparaturen und eine dauerhafte Gewährleistung ihrer Gesundheit spielen wie jeder Arzt weiß KEINE Rolle im Abrechnungssystem.
Das Argument: "die Reparatur war bei diesem Mechaniker aber erfolgreicher" interessiert im System ihrer Versicherung nicht.
Bürokratie ist Gift für die korrekte Arztwahl und das Verhältnis zwischen Arzt und Patient.

Gesundheitsleistungen mit Orientierung an einem mehr kosmetischen Ergebnis ist ein Geschäft größer als illegaler Drogenhandel oder die Verteidigungshaushalte.
--------------------------------------------------------

Die geforderte Bürger(zwangs-)versicherung führt zu einer weiteren Zwei-Klassen-Medizin, denn nur noch wer mit guten finanziellen Möglichkeiten ausgestattet ist kann als IGEL-leistung oder selbstzahlend sich den Zugang zu Spitzenleistungnen erkaufen.
Es werden also nur wieder neue Probleme geschaffen.

Was passiert in Ländern, die eine Art Bürgerversicherung haben?

Großbritannien: über 5 Millionen Patienten stehen auf Wartelisten, bekommen auch hier erst nach Monaten einen Arzttermin.
Leistungen werden zum Teil alleine aus Kostengründen verweigert (Hüft-OP ab einem bestimmten Alter ohne Kenntnis des Patienten - anonyme Bürokratie).

Niederlande: bis zu einem Jahr Wartezeit, z. B auf eine Leistenbruchoperation. Das endet in manchen Fällen tödlich: Einklemmung des Darms.

Frankreich: etwa 25 % der Krankheitskosten muss jeder selbst tragen. (Selbstverantwortung ist an sich ne gute Idee - führt aber vielleicht zu Fehlentschiedungen nicht ins Krankenhaus zu gehen).

Spanien: Patienten dürfen weder Haus- noch Facharzt selbst wählen.

Schweden: wer eine Hüftoperation erhält und wer nicht, entscheidet die Provinzverwaltung.

Als der deutsche Gesundheitsminister vorschlug, jeder solle sich so versichern können, wie er wolle, brach ein Sturm der Entrüstung los, von links und rechts. Die beiden entrüsteten Parteien gewannen an Stimmen dazu und bilden nun die große Koalition.
---------------------------------------------------
Jahrzehntelang wurden von den großen Staaten der EU nur Politiker, der dritten Reihe, die keiner mehr haben wollte nach Europa geschickt, der Bürger hat Europa nicht mehr Kompetenzen zugestanden. Jetzt entscheiden Andere.
Und was?
Zu Preussen sagte man: Normalerweise halten Staaten sich ein Militär. In Preussen hält sich das Militär einen Staat.
Dazu mein Satz zur BRD: Manche Staaten haben eine Industrie. Hierzulande scheint die Industrie/Banken sich einen Staat zu halten:

» eupoly video zur Finanzmonarchie durch das ESM-Ermächtigungsgesetzt - lieber einen Fehler nicht zugeben, auch wenn die Demokratie fällt und dafür die Inflationsunion kommt, nicht einmal Frau Merkel kann in die Bücher des ESM blicken oder ihn vor Gericht ziehen - seine Mitglieder sind "immun" gegen jedes Gesetz - wie Diktatoren.
Natürlich sitzen auch hier Goldman-Sachs-Leute drin (und auch die Rockfeller-Stiftung spielt eine Rolle).
Olaf Henkel: "Kommen werden wohl nach der Transfer - Union - in der wir uns schon befinden - , dann leider Eurobonds, dann die Schulden - Union und danach eine Inflations- Union" .
Zeit wird gekauft - leider nicht für Reformen.
Sind wir schon in einer Finanz -diktatur? Wenn doch die Wallstreet der Polizei spendet und die nun "besser ausgestattet" die friedlichen Demonstranten mit Gummigeschossen wegknüppelt, was andersort ganz gleich abgelaufen ist?
Warum sollten die Staaten so was unterstützen? Wer profitiert von einer Inflation? Die Staaten, denn sie sind die größten Schuldner (USA, Spanien, ... fast alle) und deshalb werden wohl auch die Staaten diese Inflation anzetteln (O. Henkel).... und Demokraten niederknüppeln.

---------------------------------------------------

Immer aktuelle Themen: » http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/themen/
--------------------------------------------------
5000 Follower auf Facebook kosten 70 Euro - "Follower" können also gefaked werden, um eine Website und ihre Inhalte echt aussehen zu lassen.
In Zeiten von Trumps Wahlkampf, der von der deutschen Bank finanziert wurde (keine andere, auch in den USA wollte ihn mehr finanzieren), gab es 70 Teenager in Velles, die hässliche Fake-News gegen Hillary Clinton erfanden, um mehr Geld mit Werbeeinblendungen auf ihren Websites zu verdienen, dann verbündete sich Trump, damals im Wahlkampf mit Ihnen.
Der NSA ist inzwischen zu 70 % outgesourced, privatisiert, das heißt Rüstungskonzerne übernehmen die Kontrolle, und sorgen für Gründe, damit viel Geld mit einem aufgeblähten Überwachungsstaat verdient wird, nun auch in Europa. Geheimdienstmitarbeiter, die krisieren, dass echte Bedrohungen (Argumente für die Überwachung) nicht ausgeschaltet werden, kommen sogar vor Gericht.
In Europa profitieren der europäische Rüstungskonzern, siemens und andere von dieser den Rechten in Hände spielenden Bedrohungs-Szennerien. Alleine in den USA ist so ein mehrere hunderte Milliarden Markt entstanden.
Haben sie auf meiner Seite Werbeeinblendungen gesehen?
----
Haben Sie auch die arte Doku über Martin Armstrong gesehen? Dort wird glasklar belegt, dass die Krake Lehman Brothers Bank die Us Regierung im Sack hat und Menschen verfolg,t die ihnen nicht gefallen oder etwas haben, was sie haben wollen. Ableger der Bank sind Mario Dragi und viele andere, die nun in politischer "Verantwortung" sind.


Ich freue mich über Ihren Terminwunsch: 0172 / 20 53 845