StartseiteHomöopathieKinderFrauenMännerhausärztliche BetreuungAllgemeinMedizinMagen DarmAtemwege InfekteAllergien Hashimoto AIEOrthopädieKrebsNeurologiePsycheHautErnährungEntgiftungGewichtskontrolleMedizinkritik

hausärztliche Betreuung:

Labormedizin

Vorsorgeuntersuchungen

Hypnose

Coaching / Arbeitsstörungen

Osteopathie / Craniosakraltherapie / Rolfing

Notfall-Telefonnummern / Links

Naturheilverfahren

Links für Patienten

Links für Kollegen

Allgemein Nützliches

Gästebuch

Gesundheit

zu viele Impfungen

Fragebogen

Kosten

Hypnose:

Raucherentwöhnung

Die großen Irrtümer über Hypnose

positive Sätze

Suggestionen

Allgemein:

Startseite

FRAGEBOGEN

KONTAKT / Terminvereinbarungen

Wie Sie in die Praxis finden/ROUTEnplanung

MERKBLATT FÜR PATIENTEN - BITTE LESEN

VITA / Biographie

Berühmte Befürworter der Homöopathie

200 Jahre Geschichte der Homöopathie weltweit

Kosten

Hypnose

Sitemap - alle Seiten im Überblick

Impressum

meine Fortbildungen

Suggestionen und ihr Hintergrund:
Vorbesprechung der 1. Hypnose-Sitzung (eine Stunde) :
Was könnte passieren, wenn Sie versuchen das umzudrehen? (Nicht daran denken, spüren, sich trauen, Wiederstand erfahren, …)
EINLEITUNG der Hypnose:
Richte deine Aufmerksamkeit auf deinen Atem und spüre, wie mit jedem Einatmen der innere Raum weiter wird, weiter und bereiter. Lege in jeden Ausatem alles hinein, was dich bedrängt, ablenkt, im Guten, wie im Schlechten. Du wirst also mit jeder Einatmung weiter und mit jeder Ausatmung leerer – weite rund leerer. Durch die Wahl von liebebevollen, freudvollen Gedanken erschaffst du eine liebevolle, freundliche Welt. Du bist in Sicherheit und frei.
Nach dem Ende der Trance erinnerst du dich an Bilder und Gefühle und kannst sie danach in Worte fassen und äußern, wenn du magst. Vor jedem Einschlafen kannst du an die folgenden Sätze denken.

Finden Sie das „weise Wesen, die weise Frau oder den weisen Mann“ in Ihnen, schauen Sie es sich an, nehmen Sie Kontakt auf, fragen Sie es nach Zusammenhängen, was ist das Problem? Was der Lösungsweg? Wer oder Was verhindert die Lösung?
Gehen in die (Organe/Gewebe aus der Anamnese)! Was sagt ihr innerer Chef/Cheffin, worunter Sie leidet und was Sie bedürfen? Nehmen Sie Kontakt auf zu dem guten Geist der Familie. Fragen Sie nach den hemmenden Kräften … und wie diese aufgelöst werden können. Welche Situationen und Konflikte müssen gelöst werden (Beruf, Partner, Familie, Freunde, …).
Was sind Ihre Wünsche und Ziele? Holen Sie sich ihre Zunkunft einmal ins Jetzt und schauen sie sich genau den Weg und ihre Zukunft an.
Wie sind ihre Symptome nach und nach entstanden?
Welche Dinge verursachen Zweifel und Unsicherheit?
Stellen Sie sich einen ruhigen und sicheren Ort vor, den Sie gut kennen. Lassen Sie nun Bilder entstehen, die sich jetzt spontan entwickeln und beschreiben Sie sie.
Gibt es ein inneres persönliches Kraft-Tier, das handelt und Ihnen Kraft spendet.

----------------
BAUSTEINE EINER HYPNOSE - JE NACH IHREN SYMPTOMEN / ERKRANKUNGEN:

Chronische Krankheiten: Weigerung sich zu ändern. Angst vor der Zukunft. Unsicherheit. - Du bist willens, dich zu verwandeln und zu wachsen. Du baust dir jetzt eine sichere Zukunft auf.
„Itis“/ Entzündungen: Wut und Enttäuschungen über Zustände, die du in deinem Leben siehst. - Du bist willens alle Verhaltensmuster der Kritik zu ändern. Du liebst und akzeptierst dich.
Entzündung: Angst, Rotsehen. Erhitztes Denken. – Dein Denken ist friedvoll, ruhig und ausgeglichen.
Schmerz: Schuldgefühl. Schuld sucht immer nach Bestrafung. – Liebevoll läßt du die Vergangenheit los. Die anderen sind frei, und du bist frei. Alles ist jetzt gut in deinem Herzen.
Dauerschmerz: Sehnsucht nach Liebe und Halt. – Du liebst und akzeptierst dich. Du bist liebevoll und liebenswert.
Schwellung: Im Denkprozess hängen geblieben. Gestaute, schmerzhafte Vorstellungen. – Deine Gedanken fließen frei und leicht. Du bewegst dich durch Ideen frei und ungehindert.
Linke Körperseite: steht für Empfänglichkeit, weibliche Energie, Frauen, die Mutter. – Meine weibliche Energie ist wunderbar im Gleichgewicht.
Rechte Körperseite: Geben, Loslassen, männliche Energie, Männer, der Vater. – Du bringst deine männliche Energie leicht und mühelos ins Gleichgewicht.
Unheilbar krank: kann in dieser Phase nicht durch äußere Mittel geheilt werden. Wir müssen nach innen gehen, um eine Heilung zu bewirken. Es kam von nirgendwo und wird sich nach nirgendwo zurückziehen. – Wunder geschehen jeden Tag, Du gehst nach innen, um das Muster aufzulösen, das zu diesem Zustand geführt hat, und du nimmst eine göttliche Heilung an. So ist es!
GEMÜT: s. Schmerz
SCHLAF:
Schlaflosigkeit:
Angst. Traut nicht dem Prozess des Lebens. Schuldgefühle. – Liebevoll läßt du den Tag hinter dir und gleitest in friedlichen Schlaf mit dem Wissen, das der morgige Tag für sich selbst sorgen wird.
Bettnässen: Angst vor den Eltern, gewöhnlich vor dem Vater. – Dieses Kind wird mit Liebe, Mitgefühl und Verständnis gesehen und behandelt. Alles ist gut.
Schnarchen: Sture Weigerung, alte Verhaltens- und Denkmuster loszulassen. – Du löst dich von allem Denken, dass nicht Liebe und Freude ist. Du löst dich von der Vergangenheit und bist bereit für Neues, Frisches, Vitales.
PLUSSYMPTOME:
Weinen:
Tränen sind der Bach des Lebens. Sie werden aus Freude, aus Traurigkeit aus aus Angst vergossen. – Du bist mit allen deinen Emotionen in Frieden. Du liebst und akzeptierst dich.
Nervosität:
Angst, Furchtsamkeit, Kampf, Hetze. Traut nicht dem Prozess des Lebens. – Du bist auf einer endlosen Reise durch die Ewigkeit, und es steht dir reichliche Zeit zur Verfügung. Du kommunizierst mit deinem Herzen. Alles ist gut.
Hyperaktivität:
Angst. Stress und wilde Unruhe. – Du bist geborgen. Aller Druck löst sich auf. Du bist gut genug. (Überaktivität: Unter Druck? Außer sich? - Du bist in Sicherheit.)
Nägelkauen:
Frustration. Nagt das Selbst an. Trotz gegen Elternteil. – Es ist gut, groß und erwachsen zu werden. Du nimmst dein Leben jetzt mit Freude und Leichtigkkeit in die Hand.
Stottern: Unsicherheit. Mangel an Selbstausdruck. Darf nicht schreien. – Du hast die Freiheit, für dich selbst zu sprechen. Du bist jetzt sicher in deinem Ausdruck. Du teilst dich liebevoll mit.
Unfälle: Unvermögen, für sich selbst einzutreten. Auflehnung gegen Autorität. Glaube an Gewalt als Mittel. – Du löst dich innerlich von dem Muster, das hierzu geführt hat. Du bistin Frieden. Du bist es wert.
Wahnsinn: Flucht vor der Familie. Fluchtversuch, Rückzug. Gewaltsame Lebenstrennung. – Dieses Menschen Geist kennt seine wahre Identität und ist ein schöpferischer Punkt göttlichen Selbstausdrucks.
MINUSSYMPTOME:
Ermüdung:
Widerstand, Langeweile. Mangelnde Liebe für das, was man tut. – Das Leben begeistert mich und erfüllt mich mit neuer Energie.
Apathie, Teilnahmslosigkeit:
Widerstand gegen Empfindungen. Selbstabtötung. Angst. – Es ist gut, zu fühlen. Du öffnest dich dem Leben. Du bist gewillt, das Leben zu erfahren.
Depression: emotionales Verhinderungsmuster, welches Entscheidungen / Umsetzungen / Verwirklichungen verhindert.
Taubheit (Empfindungslosigkeit; Freudlosigkeit?): Liebe und Beachtung zurückhalten. Mental absterben. – Du teilst deine Gefühle und deine Liebe mit. Du sprichst auf die Liebe in jedem an.
Angst: Kein Vertrauen in den Fluß und Fortgang des Lebens. - Du liebst und akzeptierst dich und vertraust dem Prozess des Lebens. Du bist in Sicherheit.
# Wer sich selbst hilft, dem wird von Gott geholfen. Mutig ist, wer trotz Angst, die notwendigen Schritte unternimmt.
Nervenzusammenbruch: Egozentrik. Versperren der Kommunikationswege. – Du öffnest dein Herz und schaffst ausschließlich liebevolle Kommunikationsformen. Du bist in Sicherheit, es geht dir gut.
Selbstmordversuch, Suizid: Das Leben wird nur schwarz und weiß gesehen. Gefühl der Ausweglosigkeit. – Du lebst in der Fülle aller Möglichkeiten. Es gibt immer einen anderen Weg. Du bist sicher und geborgen.
Geldmangel geringer Selbstwert, fehlende Wertschätzung, Blockade, fehlende Selbstverwirklichung.
ALTER: Alt werden als Problem: Negative Gesellschaftliche Vorstellungen. Altes Denken. Angst, man selbst zu sein. Ablehnung des Jetzt – Du liebst und akzeptierst dich in jedem Alter. Jeder Augenblick im Leben ist vollkommen.
NEUROLOGIE:
Nerven:
stehen für Kommunikation. Empfängliche Berichterstatter. – Du kommunizierst mit Leichtigkeit und Freude.
Neuralgie: Bestrafung für Schuld. Schmerzvolle Kommunikationsprobleme. – Du vergibst dir. Du liebst und akzeptierst dich. Du teilst dich liebevoll mit.
Gelähmtheit: Angst. Schrecken. Flieht vor einer Situation oder Person. Widerstand. – Du bist eins mit allem Leben. Du bist jeder Situation völlig gewachsen.
Multiple Sklerose, MS: Mentale Härte. Hartherzigkeit, eiserner Wille, Unnachgiebgkeit. Angst. – Durch die Wahl von liebevollen, freudvollen Gedanken erschaffst du eine liebevolle, freudvolle Welt. Du bist in Sicherheit und frei.
Schlaganfall: Aufgeben. Widerstand. „Lieber sterben, als sich verändern“. Ablehnung des Lebens. – Leben ist Wandlung, und du passt dich leicht dem Neuen an. Du nimmst das Leben an – Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.
Schwindel: Flüchtige, zertreute Gedanken. Weigerung, der Realität ins Auge zu blicken. – Du bist ganz in deiner Mitte und lebst in Frieden. Es ist gut, dass du am Leben und voll Freude bist.
Ohnmachtsanfall: Angst. Schaffe es nicht. Steige aus. – Du hast Kraft, Stärke und Wissen, alles in deinem Leben zu bewältigen.
Narkolepsie: Schafft es nicht. Extreme Angst. Möchte vor allem davonlaufen. Will nicht hier sein. – Du baust auf die göttliche Weisheit und Führung, die dich jederzeit schützen. Du bist in Sicherheit.
Reisekrankheit: Angst. Angst, sich nicht mehr unter Kontrolle zu haben. – Du hast deine Gedanken immer unter Kontrolle. Du bist in Sicherheit. Du liebst und akzeptierst dich.
Reisekrankheit (im Auto): Angst. Bindung. Gefühl, gefangen zu sein. – Du bewegst dich mit Leichtigkeit durch Zeit und Raum, nur Liebe umgibt dich.
Reisekrankheit (zur See): Furcht. Todesangst. Verlust der Beherrschung. – Du bist völlig sicher im Universum. Du bist überall in Frieden. Du traust dem Leben.
Gleichgewichtsstörungen: zerstreutes Denken, unkonzentriert. – Du versammelst dich sicher in deiner Mitte und nimmst die Vollkommenheit deines Lebens an.
Epilepsie:
Gefühl, verfolgt zu werden. Ablehnung des Lebens. Das Leben als großer Kampf. Gewalt gegen sich selbst. – Du beschließt das Leben als ewig und freudig zu betrachten. Du selbst bist ewig und freudig und in Frieden.
Krämpfe: Spannung. Angst. Greifen. Festhalten. – Du entspannst dich und gestattest deinem Denken, Frieden zu finden.
Morbus–Huntington, Veitstanz, HD, Chorea major (vererblich): Verbitterung darüber, andere Menschen nicht kontrollieren zu können. Hoffnungslosigkeit. – Du läßt los und überläßt die Kontrolle dem Universum. Du bist in Frieden mit dir und dem Leben.
Gedächtnisschwund: Angst. Weglaufen vor dem Leben. Unfähigkeit, für sich selbst einzustehen. – Intelligenz, Mut und Selbstwert sind ein Teil von mir. Es ist gut, am Leben zu sein.

Multiple Sklerose: Verschlossenes Herz, übertrieben hart, mental stark, Bezug zum Körper und zum wahren Leben verloren
Parkinsonsche Krankheit: Angst und ein starkes Verlangen, über alles und jeden die Kontrolle auszuüben. – Du entspannst dich in deinem Wissen, das du in Sicherheit bist. Das Leben sorgt für dich, und du vertraust auf den Prozess des Lebens.
Demenz: Weigerung, mit der Welt so umzugehen, wie sie ist. Hoffnungs- und Hilflosigkeit. – Du bist zur rechten Zeit am rechten Ort und immer sicher und geborgen.
Alzheimersche Erkrankung, s. Demenz und Senilität: Weigerung, mit der Welt so umzugehen, wie sie ist. Hoffnungs- und Hilflosigkeit, Wut. – Es gibt für dich immer einen neuen und besseren Weg, das Leben zu erfahren. Du vergibst der Vergangenheit und läßt sie los.
Senilität, (Pflegefall): Rückkehr in die vermeintliche Sicherheit des Kindesalters. Verlangt Pflege und Aufmerksamkeit. Eine Form der Machtausübung und Kontrolle über die Menschen in der Umgebung. Flucht aus der Wirklichkeit. – Göttlicher Schutz. Sicherheit. Frieden. Die Intelligenz des Universums wirkt auf jeder Ebene des Lebens.
Gehirn(tumor): unrichtiges, computerhaftes Denken. Starrköpfig, weigert sich alte Denkmuster zu ändern. – Es fällt dir leicht, deinen Denkcomputer umzuprogrammieren. Alles im Leben wandelt sich, auch dein Denken erneuert sich ständig.
Koma: Angst. Flieht vor etwas oder jemandem. – Wir umgeben dich mit Geborgenheit und Liebe. Wir schaffen der einen Raum zu heilen. Du wirst geliebt.
SUCHT:
Süchte:
Vor sich selbst davon laufen. Angst. Sich nicht zu lieben wissen. – Du entdeckst jetzt, wie wunderbar du bist. Du beschließt, dich zu lieben und Freude zu genießen.
Alkoholismus:
„Was soll´s?“ – Gefühl von Sinnlosigkeit, Schuld, Unzulänglichkeit. Selbstablehnung. – Du lebst im Jetzt. Jeder Augenblick ist neu. Du erkennst deinen Selbstwert. Du liebst und akzeptierst dich.
Magersucht, Anorexie:
Appetit (zu wenig), s. Magersucht:
Angst. Schützt sich. Traut dem Leben nicht. Du liebst und akzeptierst dich. Du bist in Sicherheit, Liebe ist sicher und freudvoll.
Magersucht: Absage an das eigene Leben. Extreme Angst, Selbsthass und Selbstablehnung. – Es ist gut, du zu sein. Du bist wunderbar, so wie du bist. Du entscheidest dich für das Leben. Du entscheidest dich für Freude und Selbstachtung.
Appetit (zu viel): Angst. Braucht Schutz. Verurteilt Gefühle. – Du bist in Sicherheit. Es ist gut, Gefühle zu haben. Deine Gefühle sind normal und annehmbar.
Bulimie: Hoffnungslose Angst. Zwanghaftes, rauschhaftes Sich-Vollstopfen. Wunsch, sich von Selbsthass zu reinigen. – Das Leben selbst liebt und ernährt sich. Sicher und behütet lebst und liebst du.
(Übergewicht) Fettsucht: Überempfindlichkeit. Steht oft für Angst und zeigt ein Bedürfnis nach Schutz. Angst kann auch die Maske einer verborgenen Wut und starker Vergebungsunwilligkeit sein. – Du stehst unter dem Schutz göttlicher Liebe. Du bist immer in Sicherheit und geborgen. Du bist willens aufzuwachsen und die Verantwortung für dein Leben selbst in die Hand zu nehmen. Du vergibst anderen und du erschaffst dir jetzt dein Leben selbst, wie du es willst. Du bist in Sicherheit.
KOPF:
Kopfschmerzen (s. Migräne)
: Invalidisiert sich selbst. Kritiksucht gegen sich selbst. Angst. – Du liebst und akzeptierst dich. Du betrachtest dich und was du tust mit den Augen der Liebe. Du bist in Sicherheit.
Migräne: Abneigung, getrieben zu sein. Widerstand gegen den Fluss des Lebens. Sexuelle Ängste. (Können meist durch Masturbation aufgelöst werden). – Du entpannst dich im Strom des Lebens und läßt das Leben leicht und bequem für alles sorgen, was du brauchst. Das Leben ist für dich. Alles mit dem Verstand lösen wollen, zu angespannt, so dass keine Inspiration erfolgen kann.
Gesicht: steht für das, was wir der Welt zeigen. – Es ist gut, du zu sein. Du verleihst deinem Selbst Ausdruck.
Gesichtszüge hängend: Kommen von durchhängenden Gedanken. Groll gegen das Leben. – Du zeigst Lebensfreude und erlaubst dir, jeden Augenblick jedes Tage zu genießen. Du wirst wieder jung.
Lippen Sinnlichkeit
AUGEN: stehen für die Fähigkeit, deutlich die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu sehen. – Du siehst mit Liebe und Freude.
Augenprobleme: Dir gefällt nicht, was du in deinem Leben siehst. – Du erschaffst jetzt das Leben, das du gerne betrachtest.
Augenränder Geistiger Erschöpfungszustand resultierend aus dem Versuch, alles kontrollieren und überschauen zu wollen.
Kurzsichtigkeit: Angst vor der Zukunft. – Du nimmst die göttliche Führung an und bist immer sicher und geborgen.
Weitsichtigkeit: Angst vor der Gegenwart. – Du lebst sicher im hier und Jetzt. Du siehst alles klar und deutlich.
Astigmatismus (Hornhautverkrümmung): „Ich –Problem“. Angst, seinem wahren „Ich“ ins Auge zu sehen. – Du bist willens, deine eigene Schönheit und Großartigkeit zu sehen.
Schielen: Will nicht sehen, was sich zeigt. Widersprüchlichkeit. – Es ist gut, wenn du hinschaust. Du bist friedvoll.
Auswärtsschielen: Angst die Gegenwart zu betrachten, die unmittelbar vor einem liegt. – Du liebst und akzeptierst dich hier und jetzt
Grauer Star: Unfähig, freudig vorauszublicken. Dunkle Zukunft. – Das Leben ist ewig und von Freude erfüllt. Du freust dich auf jeden neuen Augenblick.
Grüner Star (Glaukom, RR?): Starre Uversöhnlichkeit. Druck lange bestehender Verletztheit. Alles ist zuviel. – Du siehst mit Liebe, Vergebung und Zärtlichkeit.
Bindehautentzündung: Wut und Enttäuschung, was du im Leben siehst. – Du siehst mit Augen der Liebe. Es gibt eine harmonische Lösung, und du akzeptierst sie jetzt.
Hornhautentzündung: Äußerste Wut. Starkes Verlangen zu schlagen, was oder wen du siehst. – Du erlaubst der Liebe in deinem Herzen, alles zu heilen, was du siehst. Du wählst den Frieden. Alles ist gut in deiner Welt.
Infektiöse Bindehautentzündung: Wut und Enttäuschung. Will nicht sehen. – Du löst dich von den Bedürfnis, recht zu haben. Du bist friedvoll. Du liebst und akzeptierst dich.
ZÄHNE UND KIEFER:
Zahnfleischprobleme:
Unfähigkeit, zu seinen Entscheidungen zu stehen. Unschlüssigkeit. – Du triffst deine Entscheidungen selbst. Du hälst dich an sie und unterstützt dich selbst durch Liebe.
Parodontose: Wut über die Unfähigkeit Entscheidungen zu treffen, Unentschlossenheit. - Du akzeptierst dich und deine Entscheidungen sind immer richtig für dich.
Zahnfleischbluten: Mangelnde Entscheidungsfreude. – Du vertraust darauf, dass in deinem Leben immer das Richtige unternommen wird. Du bist in Frieden.
Zahnprobleme: Lange bestehende Unentschlossenheit. Unfähigkeit, Ideen in ihre Einzelteile zu zerlegen, um sie zu analysieren und Entscheidungen zu treffen. – Du triffst Entscheidungen aufgrund der Prinzipien von Wahrheit. Du bist in Frieden in dem Wissen, dass nur die richtigen Dinge in deinem Leben passieren.
Weisheitszahn, impaktiert: Gewährt keinen mentalen Raum, um eine feste Grundlage zu schaffen. – Du öffnest dein Bewußtsein der Entfaltung des Lebens. Es gibt genügend Raum für dich, um zu wachsen und dich zu wandeln.
Kaumuskelkrampf:
Wut. Kontrollbedürfnis. Weigerung, Empfindungen auszudrücken. - Du vertraust dem Prozess des Lebens. Es fällt dir leicht, um das zu bitten, was du willst. Das Leben unterstützt dich.
Kieferprobleme (TMJ-Syndrom):
Wut, Groll, Rachsucht. - Du bist willens, alle Verhaltensmuster in dir zu verändern, die diesen Zustand erzeugt haben. Du liebst und akzeptierst dich. Du bist in Sicherheit.
MUND:
Mund:
Aufnehmen neuer Vorstellungen und der Nahrung. - Du nährst dich mit Liebe.
Mundgeruch, s. Halitosis: (alt: Wut-und Rache-Gedanken. Erlebnisse stoßen auf). Schlechte Einstellungen, übles Nachreden, verdorbenes Denken – (Liebevoll läßt du die Vergangenheit loß. Du willst nur Liebe äußern.) Du sprichst freundlich und liebevoll. Du atmest nur Gutes aus.
Mundprobleme: Starre Meinungen. Verschlossenheit. Unfähigkeit, neue Ideen aufzunehmen. - Neue Vorstellungen und Gedanken heißt du willkommen und bereitest sie für die Aufnahme und Verdauung vor.
Mundschleimhautgeschwüre: Schwärende Worte, von den Lippen zurückgehalten. Vorwürfe. - Du erzeugst nur freudige Erfahrungen in deiner liebevollen Welt.
NASE:
Nase:
steht für Selbsterkenntnis. - Du erkennst deine eigene intuitive Fähigkeit.
Nase blutet: Verlangen nach Anerkennung. Fühlt sich übersehen und nicht erkannt. Schreit nach Liebe. - Du liebst und akzeptierst dich. Du erkennst deinen eigenen wahren Wert. Du bist wunderbar.
Nebenhöhlenprobleme (Sinusitis): Gereiztheit über nahestehende Person. – Frieden und Harmonie erfüllen und umgeben dich jederzeit. Alles ist gut.
Geruchsinn: Bereitschaft sich auf Neues einzulassen, Neugier
OHREN:
Ohren:
stehen für die Fähigkeit zu hören. – Du hörst mit Liebe.
Ohrenschmerzen (Otitis):
Wut. Will nicht hören. Zu viel Durcheinander. Eltern streiten. – Harmonie umgibt dich. Du lauschst mit Liebe dem Angenehmen und Guten. Du bist ein Mittelpunkt der Liebe.
Mastoiditis: Wut und Enttäuschung. Ein Verlangen, nicht zu hören, was geschieht. Gewöhnlich bei Kindern. Angst infiziert das Verstehen. – Göttlicher Friede und Harmonie umgeben und erfüllen dich. Du bist eine Oase des Friedens und er Liebe und Freude. Alles ist gut in deiner Welt.
Tinnitus:
Weigerung, zu lauschen. Hört nicht die innere Stimme. Verbohrtheit. – Du vertraust deinem höheren Selbst. Du lauschst liebevoll deiner inneren Stimme. Du läßt alles los, was nicht der Liebe entspricht.
Taubheit (Ohren):
Zurückweisung, Starrköpfigkeit, Isolation. Was willst du nicht hören? „Lass mich in Ruhe“. – Du lauschst dem Göttlichen und freust dich über alles, was du hören kannst. Du bist eins mit allem.
HALS:
Halsprobleme:
Unfähigkeit für sich selbst zu sprechen. Geschluckter Zorn, Erstickte Kreativivtät. Weigerung sich zu ändern.Es ist in Ordnung deine Stimme erschallen zu lassen. Du äußerst dich frei und freudig. Mit Leichtigkeit sprichst du für dich. Du gibst deiner Kreativität Ausdruck. Du bist willens sich zu verwandeln. (Es ist in Ordnung, Geräusche von sich zu geben)
Husten:
Verlangen die Welt anzubellen. „Seht mich an! Hört mir zu!“ – Du wirst auf positivste Weise bemerkt und geschätzt. Du wirst geliebt.
Halsschmerzen: Hält Zornesworte zurück. Fühlt sich unfähig, sein Selbst zu äußern. - Du läßt deine Einschränkungen los und bist frei, dich zu verwandeln.
Halsentzündung: Starke Überzeugung, du könnstest nicht für dich selbst eintreten und um das bitten, was du brauchst. – Es ist dein Recht, dass deine Bedürfnisse erfüllt werden. Mit Liebe und Leichtigkeit erbittest du jetzt das, was du brauchst.
Mandelentzündung: Angst. Unterdrückte Emotionen. Erstickte Kreativität. - Das Gute in dir fließt nun frei. Göttliche Ideen finden durch dich Ausdruck. Du bist in Frieden.
Polypen (auch in Nase, Darm?): Spannungen und Streit in der Familie. Kind fühlt sich nicht willkommen und meint, den Eltern im Wege zu stehen. – Diesees Kind ist gewollt und willkommen und geliebt.
Kehle: Weg des Selbstausdrucks. Kanal der Kreativität. – Du öffnest dein Herz und singst von der Freude der Liebe.
Kehlkopfentzündung: Du bist so außer dir, dass du nicht einmal mehr sprechen kannst. Angst etwas auszusprechen. Groll gegen Autorität. - Du bist frei, um das zu bitten, was du willst. Es ist gut sich zu äußern. Du bist in Frieden.
Klos im Hals: Angst. Kein Vertrauen in den Prozess des Lebens. – Du bist geborgen. Du vertraust darauf, dass dein Leben gut ist. Frei und froh entfaltest du deine Talente.
STOFFWECHSEL:
Übergewicht:
Angst, Schutzbedürfnis. Vor Gefühlen davonlaufen. Unsicherheit. Selbst ablehnend? Erfüllung suchend? - Du bist in Frieden mit deinen Gefühlen und Empfindungen. Du bist in Sicherheit, wo du bist. Du schaffst dir deine Sicherheit selbst. Du liebst und akzeptierst dich. Du bist immer in Sicherheit und geborgen. Es fällt dir leicht angemessene Ernährung und Bewegung in deinen Alltag zu integrieren. So erreichst dein Wunsch (Ziel)gewicht jeden Tag ein wenig mehr.
Frösteln: Mentaler Rückzug nach innen. Verlangen, sich zu entfernen. „Lass mich allein!“ - Du bist jederzeit sicher und geborgen. Liebe umgibt und schützt dich. Alles ist gut.
Körpergeruch: Angst. Abneigung gegen sich selbst. Angst vor anderen. – Du liebst und akzeptierst dich. Du bist in Sicherheit.
DRÜSEN
Brustprobleme (Zysten, Knoten, Wundheit/ Mastitis):
Übertriebenes Bemuttern und Beschützen. Anmaßende Haltung.- Du bist frei, du selbst zu sein, und gestehst anderen dieselbe Freiheit zu.
Diabetes, Hyperglykämie: Sehnsucht, nach dem, was gewesen sein könnte. Großes Bedürfnis nach Kontrolle. Tiefer Kummer. Das Leben hat nichts Süßes mehr. – Dieser Augenblick ist von Freude erfüllt. Du beschließt jetzt, die Süße dieses Tages zu erfahren.
Hypoglykamie, Unterzuckerung:
Überwältigt duch die Last des Lebens. „Was soll´s?“ – Gefühl der Sinnlosigkeit. – Du triffst jetzt die Entscheidung, dir dein Leben leicht, einfach und freudig zu machen.
Schilddrüse: Demütigung. „Du bekommst nie das zu tun was du tun willst. Wann kommst du endlich an die Reihe?“- Du läßt alte Begrenzungen hinter dir und gestattest dir einen freien und schöpferischen Selbstausdruck.
Schilddrüsenüberfunktion: Wut darüber zu kurz zu kommen oder übergangen zu werden. - Du bist im Zentrum des Lebens. Du wertschätzt dich selbst und alles, was du siehst.
Kropf: Hass wegen etwas Aufgezwungenem. Fühlt sich als Opfer, im Leben bedroht, unerfüllt. – Du bist die Macht und Autorität in deinem Leben. Du bist frei, du selbst zu sein.
# Kropf: Selbstschutz vor Attacken der Aussenwelt, Abgrenzung.
Schilddrüsenunterfunktion: Selbstaufgabe. Fühlt sich hoffnungslos am Selbstausdruck gehindert, geradezu erstickt. – Du erschaffst dir ein neues Leben mit neuen Regeln, die dich selbst perfekt unterstützen.
Drüsenprobleme (s. Addison u Cushing): Es mangelt an aktiver Umsetzung von Ideen. – Du hast göttliche Ideen und verwirklichst diese aktiv.
Addisonsche Krankheit ( NNR-Insuffizienz)): Bedenkliche emotionale Unterernährung. Wut gegen sich selbst. – Du nimmst dich liebevoll deinen Körpers, deines Denkens und deiner Gefühle an.
Cushing-Syndrom: Mentale Unausgeglichenheit. Zu viele Gedanken, die einander erdrücken. Gefühl überwältigt zu werden. – Liebevoll bringst du Denken und Körper isn Gleichgewicht. Du erzeugst jetzt Gedanken, die sich für dich gut anfühlen.
HERZ/ GEFÄßE/ BRUSTKORB
Herz:
steht für das Zentrum der Liebe und der Sicherheit. - Dein Herz schlägt im Rhythmus der Liebe
Herzinfarkt, Herzanfall: Presst sich sich wegen Geld, Karriere, o. Ä. alle Freude aus dem Herzen. - Du bringst Freude zurück in die Mitte deines Herzens. Du zeigst allen Menschen deine Liebe.
Herzkranzgefäßthrombose: Fühlt sich einsam und voller Angst. „Ich bin nicht gut genug. Ich tue nicht genug. Ich werde es nie schaffen“. - Du bist eins mit allem Leben. Das Universum gibt dir volle Unterstützung. Alles ist gut.
Herzprobleme: Lange bestehende emotionale Probleme. Mangel an Freude. Verhärtung des Herzens. Glaube an Stress, Anspannung. - Freude, Freude, Freude! Liebevoll läßt du Freude durch Herz und Sinn, Liebe und Erleben fließen.
Arterien: transportiert die Lebensfreude. – Du bist erfüllt von Freude. Sie durchströmt dich mit jedem Pulsschlag deines Herzens.
Arteriosklerose: Widerstand, Spannung, sture Engstirnigkeit, weigert sich, das Gute im Leben zu sehen.- Du bist ganz offen für Leben und Freude. Du willst mit Augen der Liebe sehen.
Cholesterinablagerungen: verstopfen die Bahnen der Freude. Angst, Freude anzunehmen. – Du beschließt das Leben zu lieben. Deine Bahnen der Freude sind weit offen. Es ist gut, empfänglich zu sein.
#Kreislauf: Kreislauf und Fluss des Lebens, Unterbrechung, Störung
ATMUNG/ LUNGE:
Atemprobleme:
Angst oder Weigerung, sich ganz für das Leben zu öffnen. Gefühl kein Recht zu haben, eigenen Lebensraum, eigenes Leben zu beanspruchen. - Es ist dein Recht, erfüllt und frei zu leben. Du bist liebenswert.
Husten: s Atemwegserkr.: Verlangend ie Welt anzubellen. „seht mich an! Hört mir zu!“ - Du wirst auf positivste Weise bemerkt und geschätzt. Du wirst geliebt.
Lungenprobleme: Depression. Trauer. Angst, Leben aufzunehmen. Fühlt sich nicht wert, ganz zu leben. – Du vermagst die Fülle des Lebens ganz in dich aufzunehmen. In Liebe lebst du die Fülle des Lebens.
Bronchitis, Krupp-Husten: „Entzündete“ familiäre Umgebung. Streiten und Schreien. Manchmal auch Schweigen. – Du erklärst Frieden und Harmonie in dir und um dich. Alles ist gut.
Erstickungsanfälle: Angst. Kein Vertrauen in den Prozess des Lebens. Bleibt in der Kindheit hängen. – Es ist gut, erwachsen zu werden. Die Welt ist sicher. Du bist in Sicherheit.
Asthma: Erstickende Liebe. Unfähigkeit, für sich selbst zu atmen. Fühlt sich erdrückt, unterdrücktes Weinen. - Es ist gut für dich, dein Leben jetzt selbst in die Hand zu nehmen. Du entscheidest dich für die Freiheit.
ODER: Angst vor dem Leben. Will nicht hier sein. - Dieses Kind /dein inneres Kind ist sicher und geliebt. Es ist willkommen und umsorgt.
Lungenentzündung: Verzweifelt. Lebenmüde. Emotionale Wunden dürfen nicht heilen. – Frei nimmst du göttliche Ideen in dich auf, die mit Odem und Intelligenz des Lebens erfüllt sind. Dies ist ein neuer Augenblick.
Hyperventilation: Angst. Widerstand gegen Veränderungen. Kein Vertrauen in den Prozess des Lebens. – An jedem Ort im Universum bist du sicher und geborgen. Du liebst dich und vertraust dem Prozess des Lebens.
Emphysem: Angst, das Leben anzunehmen. Fühlt sich nicht liebenswert.- Es ist dein Recht, voll, ganz und frei zu leben. Du liebst das Leben. Du liebst dich selbst.
Mukoviszidose: der törichte Glaube, das Leben sei nichts für mich. Ich Armer! – Das Leben liebt dich, und du liebst das Leben. Du entschließt dich, das Leben voll, ganz und frei anzusehen.
Atem des Kleinkindes: steht für die Fähigkeit Leben aufzunehmen.- In perfekter Harmonie nimmst du Nahrung auf und gibst sie wieder ab.
VERDAUUNG:
Aufstoßen:
Angst. Schlingt das Leben zu rasch in sich hinein. – Für alles, was du tun musst, ist Zeit und Raum vorhanden. Für alles, was du brauchst, ist Zeit und Raum vorhanden. Du lebst in Frieden.
Verdauungsstörungen:
Furcht, Schrecken, Ängstlichkeit auf Bauchebene. Festhaltend (fesselnd) und stöhnend. - Du kannst alle neuen Erfahrungen leicht und freudig in dich aufnehmen und verdauen.
Kolik: Mentale Gereiztheit, Ungeduld, verärgert über seine Umgebung. – Dieses Kind spricht nur auf Liebe und liebevollen Gedanken an. Alles ist friedlich.
Bauchkrämpfe: Angst. Bringt den weiteren Fortgang zum Stillstand. - Du traust dem Prozess des Lebens. Du bist in Sicherheit.
Magen: Birgt die Nahrung. Verdaut Vorstellungen und Ideen. – Du verdaust das Leben mit Leichtigkeit.
Magenprobleme: Große Furcht. Angst vor Neuem. Unfähigkeit, Neues zu verdauen. – Das Leben stimmt mit dir überein. Du nimmst jeden Augenblick jedes Tages das Neue in dich auf. Alles ist gut.
Sodbrennen: Angst, Angst, Angst. Erdrückende Angst. – Du atmest freu und tief. Du bist sicher. Du vertraust dem Prozess des Lebens.
Gastritis: Anhaltende Ungewissheit. Schlimme Befürchtungen. – Du liebst und akzeptierst dich. Du bist in Sicherheit.
Magengeschwür: Angst. Glaube, du seist nicht gut genug. Ängstlich dauf bedacht, zu gefallen. – Du liebst und akzeptierst dich. Du bist mit dir selbst in Frieden. Du bist wunderbar.
Übelkeit: Angst. Ablehnung einer Idee oder Erfahrung. – Du bist in Sicherheit. Du vertraust darauf, dass dir das Leben nur Gutes bringt.
Leberprobleme: chronische Beschwerden. Rechtfertigt Fehlersuche, um sich selbst zu täuschen. Fühlt sich schlecht. – Du beschließt, durch den offenen Raum in deinem Herzen zu leben. Du trachtest nach Liebe und findest sie überall.
Leberentzündung: Widerstand gegen Veränderung. Angst, Wut und Hass. Die Leber ist das Sitz von Wut und Rage. – Dein Denken ist geläutert und frei. Du läßt die Vergangenhet hinter dir und schreitest ins Neue weiter. Alles ist gut.
Gelbsucht: Innere und äußere Vorurteile. Unausgewogenes Verstandesdenken. – Du empfindest Toleranz, Mitgefühl und Liebe für alle Menschen, einschließlich dir selbst.
Gallensteine: Verbitterung. Harte Gedanken. Verdammen. Stolz. – Du läßt die Vergangenheit freudig los. Das Leben ist süß, und auch du bist voll Süße.
Bauchspeicheldrüse: steht für die Süße des Lebens. - -Dein Leben ist süß.
Bauchspeicheldrüsenentzündung: Ablehnung, Wut und Enttäuschung, weil das Leben seine süße Seite verloren zu haben scheint. – Du liebst und akzeptierst dich, und du alleine bist es, der/die Süße und Freuden in deinem Leben erzeugt.
Ileitis, Morbus Chron: Angst, Kummer. Fühlt sich nicht gut genug. – Du liebst und akzeptierst dich. Du tust (schon) das Beste, was dir möglich ist. Du bist wunderbar. Du bist in Frieden.
Blähungen: Zupacken. Angst. Unverdaute Vorstellungen. - Du entspannst und läßt das Leben mit Leichtigkeit durch dich fließen.
Blinddarmentzündungen: Angst. Angst, vor dem Leben. Den Fluss des Guten blockieren. – Du bist in Sicherheit. Du entspannst dich und läßt das Leben freudig fließen.
Dickdarm (verschleimt): Abgelagerte Reste alter, wirrer Gedanken verstopfen den Ausscheidungsweg. Schwelgen im klebrigen Schlamm der Vergangenheit. – Du löst die Vergangenheit auf und löst dich von ihr. Du bist ein Klardenker. Du lebst friedlich und freudig im Jetzt.
Kolitis:
Unsicherheit. Steht für die Leichtigkeit, Dinge der Vergangenheit loszulassen. – Du bist ein Teil des vollkommenen Rhythmus und Flusses des Lebens. Alles ist in göttlicher, richtiger Ordnung.
Verstopfung:
Weigerung von alten Vorstellungen abzulassen. Bleibt in der Vergangenheit stecken. Manchmal auch Geiz. - Indem du die Vergangenheit los läßt, können Neues, Frisches und Vitales eintreten. Du erlaubst dem (Lass das) Leben durch dich zu fließen.
Durchfall:
Angst, Ablehnung, Entgleisung.- - Aufnahme, Verdauung und Ausscheidung sind in vollkommener Ordnung. Du bist in Frieden mit deinem Leben.
AFTER:
After:
Entlastungsstation. Müllabladeplatz.- Leicht und mühelos löst du dich von dem, was du im Leben nicht mehr brauchst.
After-Aszesse: Wut auf das, was du nicht loslassen willst. – Es ist gut loszulassen. Nur was du nicht mehr brauchst, geht aus deinem Körper hinaus.
After – Blutung: Wut und Enttäuschung. – Du traust dem Prozess des Lebens. Nur was richtig und gut ist, findet in deinem Leben statt.
After – Fistel: Unvollständige Abgabe von Müll. Festhalten am Müll der Vergangenheit. – Liebevoll läßt du ganz los von der Vergangenheit. Du bist frei. Du bist Liebe.
After – Hämorrhoiden: Angst vor dem Tödlichen. Wut auf die Vergangenheit. Furcht, loszulassen. Fühlt sich belastet. – Du läßt alle los, was nicht Liebe ist. Du hälst nur fest, was Liebe ist. Für alles, was du tun willst, ist Zeit und Raum vorhanden.
After – Jucken: Schuldgefühle über Vergangenes. Reue. – Liebevoll vergibst du dir. Du bist frei.
After – Schmerz: Schuldgefühl. Wunsch nach Bestrafung. Gefühl, nicht gut genug zu sein. – Die Vergangenheit ist vorbei. Du entscheidest dich bewusst, dich im Jetzt zu akzeptieren und zu lieben.
FORTPFLANZUNG:
Menstruationsprobleme:
Ablehnung der eigenen Weiblichkeit. Schuldgefühle, Angst. Glaube, dass die Geschlechtsorgane sündhaft oder schmutzig seien. – Du akzeptierst deine ganze Kraft als Frau und alle Vorgänge in deinem Körper als normal und natürlich. Du liebst und akzeptiert sich.
Eierstöcke:
stellen Quellen der Schöpfung dar. Kreativität. – Du bist ausgeglichen in deinem Strom der Kreativität.
Gebärmutter:
steht für das Zuhause der Kreativität. – Du bist in deinem Körper zu Hause.
Fehlgeburt:
Angst. Angst vor der Zukunft. „Nicht jetzt – später“. Ungeeigneter Zeitpunkt. – Göttlich-Richtiges geschieht überall in deinem Leben. Du liebst und akzeptierst dich. Alles ist gut.
Unfruchtbarkeit:
Angst und Widerstand gegen den Prozess des Lebens – oder keine Notwendigkeit, durch die Erfahrungen der Elternschaft zu gehen. – Du vertraust dem Prozess des Lebens. Du bist immer am richtigen Ort und tust das Richtige zu rechten Zeit. Du liebst und akzeptierst dich.
Geburtsdefekte:
Karmisch. Du hast selbst diesen Weg gewählt. Wir suchen unsere Kinder und Eltern selbst aus. Unerledigte Geschäfte. – Jede Erfahrung ist perfekt für deinen Wachstumsprozess. Du bist in Frieden, wo und wie du bist.
FRAUENleiden:
Selbstverleugnung. Ablehnung der eigenen Weiblichkeit und des femininen Prinzips. – Du freust dich an deiner Weiblichkeit. Du liebst es, Frau zu sein. Du liebst deinen Körper.
Wechseljahresprobleme:
Angst, nicht mehr begehrt zu werden. Selbstablehnung. Angst vor dem Altern. – Du bist bei allen Wechseln der Zyklen ausgeglichen und in Frieden und segnest deinen Körper mit Liebe.
Weißfluss: Überzeugung, Frauen hätten über das andere Geschlecht keine Macht. Wut auf einen Gefährten. – Du bist es, die alle deine Erfahrungen erschafft. Du bist die Macht. Du erfreust dich deiner Weiblichkeit. Du bist frei.
Hefepilzinfektionen: Leugnung der eigenen Bedürfnisse. Unterstützt sich selbst nicht genug. – Du entscheidest dich jetzt bewusst dafür, dich selbst liebevoll zu unterstützen.
Candidose: Viel Frustration und Wut. Forderndes und misstrauisches Beziehungsverhalten. – Du gestattest dir, alles zu sein, was du sein kannst, und verdienst das Beste im Leben.
Soor (s. Candidose, Hefepilzerkrankungen): Wut darüebr, falsche Entscheidungen getroffen zu haben. – Du akzeptierst deine Entscheidungen liebevoll und weißt, dass du frei bist, dich zu ändern.
Vulva: steht für Verletzlichkeit. – Es ist gut, verletzlich zu sein.
Scheidenkatarrh: Wut auf den Partner. Sexuelle Schuldgefühle. Selbstbestrafung. –Andere spiegeln die Liebe und Anerkennung wider, die du für dich selbst empfindest. Du freust dich über deine Sexualität.
Frigidität:
Angst. Lustverleugnung. Glaube, das Sex etwas Schlechtes sei. Gefühllose Partner. Angst vor dem Vater. – Es ist gut, dass du Freude an und mit deinem Körper hast. Du liebst es, Frau es zu sein. Du liebst deinen Körper.
PMS, Prämentruelles Syndrom: Überläßt der Verwirrung das Feld. Überläßt äußeren Einflüssen die Macht. Lehnt die weiblichen Lebensprozesse ab. – Du übernimmst jetzt selbst die Verantwortung für den Denken und Leben. Du bist eine kraftvolle, dynamische Frau! Jeder Teil deines Körpers funktioniert perfekt. Du liebst dich.
Zysten: Eine Wiederhoung des alten Schmerzmusters. Verletzungen aus der Kleinkindheit. Ein falsches Gewächs. – Die alten Muster deines Denkens sind so mächtig, weil du ihnen Macht gibst. Du liebst dich.
Beide Geschlechter:
Genitalien: stehen für maskulines/ feminines Prinzip. – Es ist gut zu sein, wer und was du bist.
Genitalien-Probleme:
Sorge, nicht gut genug zu sein. – Du frust dich, auf deine Weise schöpferisch zu sein. Du bist vollkommen, wie du bist. Du liebst und akzeptierst dich.
Herpes genitalis: Der allgemeine Glaube an sexuelle Schuld und die Notwendigkeit von Bestrafung. Öffentliche Schande. Glaube an einen trafenden Gott. Ablehnung der eigenen Genitalien und Geschlechtlichkeit. – Dein Gottesbild unterstützt dich. Du bist normal und natürlich. Du erfreust dich an deiner Sexualität und deinem Körper. Du bist wunderbar.
Geschlechtskrankheiten: Sexuelle Schuldgefühle. Glaube, dass die Geschlechtteile sündhaft oder schmutzig seien. Bedürfnis nach Bestrafung. – Du nimmst deine Sexualität und ihre Ausdrucksformen liebend und mit Freude an. Du akzeptierst nur Gedanken, die dich unterstützen undmit denen du dich wohlfühlst.
Schambein: steht für Schutz. – Deine Sexualität ist sicher.
MÄNNERleiden:
Hoden:
Maskulines Prinzip, Männlichkeit. – Es ist gut, ein Mann zu sein.
Prostata: steht für das maskuline Prinzip. – Du akzeptierst deine Männlichkeit und freust dich an ihr.
Prostataprobleme: Mentale Ängste schwächen die Männlichkeit. Aufgeben. Sexueller Druck und Schuldgefühle. Glaube an das Altern. – Du liebst und akzeptierst dich. Du akzeptierst deine eigene Kraft. Du bist im Geiste immer jung.
Impotenz: Sexueller Druck, Spannung, Schuldgefühle. Trotz gegen einen (?früheren) Partner. Angst vor der Mutter. – Du erlaubst jetzt der ganzen Kraft deines sexuellen Prinzips, sich mit Leichtigkeit und Freude Ausdruck zu geben.
BLASE:
Blasenprobleme (Entzündung):
Ängstlichkeit. Hält fest an alten Vorstellungen. Angst, loszulassen. – Leicht und mühelos läßt du das Alte gehen und heißt das Neue in deinem Leben willkommen. Du bist in Sicherheit. Blasenentzündung: Angst vor einer Autorität
Harnwegsinfektionen: Stocksauer, gewöhnlich über das andere Geschlecht oder eine(n) Geliebte(n). Beschuldigt andere. – Du entläßt das Muster, das zu diesem Zustand geführt hat, aus deinem Bewusstsein. Du bist willens, dich zu ändern. Du liebst und akzeptierst dich.
Inkontinenz: Überfließende Emotionen. Jahrelanges Unterdrücken der eigenen Gefühle. – Du bist bereit zu fühlen. Du kannst deine Gefühle gefahrlos ausdrücken. Du liebst dich.
NIEREN:
Nierenprobleme:
Kritik, Enttäuschng, Versagen. Scham. Reagiert wie ein kleines Kind. – Göttlich-Richtiges geschieht überall in deinem Leben. Nur Gutes erwächst dir aus jeder Erfahrung. Es ist gut, groß zu werden.
Nierenentzündung: Überreaktion auf Enttäuschung und Versagen. – Nur das Richtige geschieht in deinem Leben. Du läßt das Alte los und heißt das Neue willkommen.
Nierenschrumpfung:
Gefühl, wie ein Kind etwas „nicht recht“ oder „nicht gut genug“ zu machen. Versagen. Verlust. – Du liebst und akzeptierst dich. Du kümmerst dich um dich selbst. Du bist jederzeit jeder Situation gewachsen.
Nebennierenprobleme:
Defätismus. Kümmert sich nicht mehr um sich selbst. Furchtsamkeit. – Du liebst und akzeptierst dich. Es ist gut, wenn du für dich selbst gut sorgst.
BEWEGUNGSAPPARAT – itis und Schmerz s. oben.
Steifigkeit:
Steifes, starres Denken.- Du besitzt genug Sicherheit, um in deinem Denken flexibel sein zu können.
Gelenke:
stehen für Richtungsänderungen im Leben und für die Leichtigkeit dieser Bewegungen. – Du fließt harmonisch mit den Veränderungen des Lebens. Dein Leben steht unter göttlicher Führung, und du gehst immer in die beste Richtung.
Verstauchungen:
Zorn und Widerstand. Will im Leben nicht in eine bestimmte Richtung gehen. – Du vertraust darauf, das das Leben dich dem höchsten Ziel entgegenführen wird. Du bist in Frieden.
Rheumatismus: Fühlt sich schikaniert. Mangel an Liebe. Chronische Verbitterung. Groll. – Du erzeugst deine Erlebnisse selbst. So, wie du dich selbst und andere liebst und annimmst, werden deine Erfahrungen besser und besser.
Arthritis:
Fühlt sich ungeliebt. Kritiksucht, Groll. - Du bist Liebe. Du beschließt, sich zu lieben und zu akzeptieren. Du siehst andere mit Augen der Liebe.
Arthritis deformans: Tiefe Kritik an der Autorität. Fühlt sich sehr ausgenutzt. - Du bist deine eigene Autorität. Du liebst und akzeptierst dich. Das Leben ist gut.
Knochen: stehen für die Struktur des Universums. – Du bist wohlstrukturiert und ausgeglichen.
Brüche, Knochenprobleme: Auflehnung gegen Autorität. – In deiner Welt bist du deine eigene Autorität, denn du bist der Einzige, der in deinem Kopf denkt.
Quetschungen: Die kleinen Schläge und Stöße im Leben. Selbstbestrafung. – Du liebst und magst dich. Du bist sanft und freundlich zu dir. Alles ist gut.
Schleimbeutelentzündungen: Unterdrückte Wut, die jemanden treffen will. – Liebe entspannt und löst alles auf, was deinem Wesen nicht entspricht.
Deformierungen, s. Osteomyelitis, Osteoporose: Mentaler Druck, Spannung, Enge. Muskeln können sich nicht strecken. Verlust mentaler Beweglichkeit. – Du atmest Lebenskraft. Du entspannst und vertraust dem Prozess des Lebens.
Osteomyelitits (s. Knochenprobleme): Wut und Frustration über das Grundgerüst des Lebens. Fühlt sich nicht unterstützt. – Du bist in Frieden mit und voll Vertrauen in den Prozess des Lebens. Du bist in Sicherheit und geborgen.
Osteoporose (s. Knochenprobleme): Das Gefühl im Leben keinerlei Unterstützung mehr zu erfahren. – Du stehst für dich selbst ein, und das Leben unterstützt dich auf überraschende und liebevolle Weise.
Knochenwucherungen: Verhärtete Vorstellungen und Begriffe. Verfestigte Angst. – Es ist gut, neue Ideen und Möglichkeiten zu sehen und zu erleben. Du bist offen und empfänglich für das Gute.
Gicht: Bedürfnis zu dominieren. Ungeduld, Wut. – Du bist sicher und geborgen. Du bist in Frieden mit dir selbst und mit anderen.
Nacken (Halswirbelsäule): Steht für Flexibilität. Fähigkeit zu sehen, was hinter einem ist/nach hinten zu schauen. - Du bist in Frieden mit dem Leben. ODER: du lebst friedvoll, flexibel und froh.
Nackenprobleme, s. Wirbelverschiebungen- Kapitel: Weigerung andere Seiten einer Angelegenehiet zu betrachten. Sturheit, Unbeweglicheit, Hartnäckigkeit. - Mit Flexibilität und Leichtigkeit betrachtest du alle Seiten einer Sache. Es gibt unendliche viele verschiedene Möglichkeiten, etwas zu tun und zu sehen. Du bist in Sicherheit.
Steifer Nacken: Unbeugsame Hartnäckigkeit. – Es ist gut, auch andere Gesichtspunkte zu betrachten.
Buckel: Wut im Rücken. Aufgestauter Ärger. – Du siehst die Vergangenheit mit Freude. Keiner hat dir je geschadet.
Rachitis: Emotionale Unterernährung. Mangel an Liebe und Sicherheit. – Du fühlst dich sicher, und du wirst von der Liebe des Universums genährt.
Arme: stehen für die Fähigkeit, die Erfahrungen des Lebens festzuhalten. – Liebevoll hälst und umarmst du deine Erfahrungen.
Ellbogen: steht für den Richtungswechsel und das Annehmen neuer Erfahrungen.- Du vertraust dich gerne dem Fluss neuer Erfahrungen an und bist offen für Veränderungen.
Handgelenk: steht für Bewegung und Leichtigkeit. – Du heißt alle Erfahrungen mit Weisheit, Liebe und Leichtigkeit willkommen.
Karpaltunnelsyndrom (s. Handgelenk): Wut und Frustration angesichts der vermeintlichen Ungerechtigkeit des Lebens. – Du entscheidest dich jetzt für ein erfülltes, freudiges, selbstbestimmtes Leben.
Handprobleme: Furcht vor neuen Ideen. – Du handhabst alle Ideen mit Leibe und Leichtigkeit.
Hände: Halten und Behandeln. Fassen, Packen, Greifen, Loslassen. Streicheln, Stehlen. Alle Arten, mit Erfahrungen umzugehen. – Du beschließt alle deine Erlebnisse mit Liebe, Freude und Leichtigkeit zu behandeln.
Finger: stehen für die Einzelheiten im Leben. – Du bist auch mit den Details im Leben in Frieden.
Finger, arthritisch: Wunsch, zu bestrafen. Vorwurf. Fühlt sich schikaniert. – Dein Blick ist liebe- und verständnisvoll. Du hälst alle deine Erfahrungen ins Licht empor.
Daumen: steht für Intellekt und Sorgen. – Dein Denken ist in Frieden.
Zeigefinger: steht für Ego und Angst. – Du bist geborgen.
Mittelfinger: steht für Wut und Sexualität. – Du fühlst dich wohl mit deiner Sexualität.
Ringfinger: steht für Vereinigung und Trauer. – Du liebst in Frieden.
Kleiner Finger: steht für Familie und Rollenspiel. – Du bist Teil der Familie des Lebens.
Schultern: stehen für unsere Fähigkeit, die Lebenserfahrungen freudig zu tragen. – Du wählst es, dass alle deine Erfahrungen freudig und liebevoll sind.
Schulterbeschwerden: Tragen einer Last, überlastet. – Das Leben ist freudvoll und frei. Alles, was du annimmst, ist gut.
Schultern hängend:
schwer tragen an der Last des Lebens. Hilf- und hoffnungslos. – Du stehts aufrecht und frei. Du liebst und akzeptierst dich. Dein Leben wird von Tag zu Tag besser.
Wirbelsäule verkrümmt, Skoliose: flexible Stütze des Lebens. – Das Leben unterstützt dich.
Wirbelsäule: Unfähigkeit, sich vom Leben unterstützen zu lassen. Angst und der Versuch, an alten Ideen festzuhalten. Kein Vertrauen ins Leben. Mangel an Interität (kein „Rückgrat“). Kein Mut zu Überzeugungen. – Du läßt alle Ängste los. Du vertraust jetzt dem Prozess des Lebens. Du weißt, dass das Leben auf deiner Seite ist. Voller Liebe stehts du gerade und aufrecht.
Rücken:
steht für die Unterstützung im Leben. – Du weißt, dass das Leben immer hinter dir steht.
Rückenprobleme (Mitte): Schuldgefühle. Bleibt an „all dem Zeug da hinter“ hängen. – Du läßt die Vergangenheit los. Du bist frei, dich liebenden Herzens voranzubewegen.
Rückenprobleme (unten): Mangel an emotionaler Unterstützung. Fühlt sich ungeliebt, hält selbst Liebe zurück. – Du vertraust dem Prozess des Leben. Für alles, was du brauchst, ist immer gesorgt. Du bist in Sicherheit.
Bandscheibenvorfall: Fühlt sich vom Leben im Stich gelassen (allein gelassen, unter Druck gesetzt fühlen). Unentschlossen. – Das Leben unterstützt alle deine Gedanken. Deshalb liebst und akzeptierst du dich. Alles ist gut.
Ischias: Scheinheiligkeit. Angst ums Geld und vor der Zukunft. - Du gehst auf eine weitere Dimension deines Daseins zu. (Gutes ist für dich überall) Gott überall auf deiner Seite. Du bist sicher und geborgen.
Hüfte: trägt den Körper in vollkommenem Gleichgewicht. Wichtigster Aspekt beim Vorankommen. – In jedem neuen Tag liegt Freude. Du bist ausgeglichen und frei.
Hüftprobleme: Angst bei großen Entscheidungen vorwärt zu gehen. – Du bist vollkommen im Gleichgewicht. Du gehst in deinem Leben und in jedem Alter mit Leichtigkeit und Freude voran.
Gesäß: steht für Macht. Schlaffe Muskulatur: Machtverlust. – Du gebrauchst deine Macht klug. Du bist stark. Du bist in Sicherheit. Alles ist gut.
Knieprobleme: Stures Ego, Stolz. Unbeugsamkeit. Angst. Mangelnde Flexibilität. Unnachgiebigkeit. – Vergebungsbereitschaft. Verständnis. Mitgefühl. Du beugst dich dem Fluss des Lebens mit Leichtigkeit. Alles ist gut. (Demut)
Beine: tragen uns im Leben voran.- Das Leben ist für dich da.
Beinprobleme (o.): Festhalten an alten Kindheitstraumata .- Du läßt die Vergangenhet liebevoll hinter dir.
Beinprobleme (u.): Angst vor der Zukunft. Will nicht weitergehen. – Voll Freude und Vertrauen gehst du vorwärts und weißt, dass in deiner Zukunft alles gut ist.
Gangrän (Nekrose nach Ischämie, pAVK): Krank machendes Denken. Freude wird in vergiftenden Gedanken ertränkt. – Du wählst jetzt harmonische Gedanken und läßt die Freude ungehindert durch dich strömen.
Knöchel, Sprunggelenk: stehen für die Fähigkeit Vergnügen zu empfinden. Unbeugsamkeit und Schuld. – Du hast Anspruch daruf, dein Leben zu genießen. Du freust dich an den guten Dingen des Lebens.
Fußprobleme: Angst vor der Zunkunft und vor dem Voranschreiten. – Du bewegst dich mit Freude und Leichtigkeit vorwärts.
Füße: stehen für unser Verstehen – in Bezug auf uns selbst, das Leben und die anderen. – Dein Verständnis ist klar, und du bist bereit dich nach den Erfordernissen der Zeit zu wandeln. Du bist in Sicherheit. (wandeln als alter Begriff fürs Gehen)
Zehen: stehen für die kleineren Einzelheiten der Zukunft. – Alle Details ergeben sich von selbst.
Zehennagel, eingewachsen: Sorge und Schuldgefühle in Bezug auf dein Recht, voranzuschreiten. – Es ist dein gottgegebenes Recht, deine Richtung im Leben selbst zu bestimmen. Du bist sicher. Du bist frei.
HAUT:
Hautausschlag:
Irritiert wegen Verzögerungen. Kleinkindlicher Versuch, Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. – Du liebst und akzeptierst dich. Du fließt friedvoll mit dem Leben.
Ekzem: Atemberaubende Gegensätze. Mentale Ausbrüche.- Harmonie und Frieden, Liebe und Freude umgeben und erfüllen dich. Du bist geborgen und in Sicherheit.
Juckreiz: (Pruritus) Verlangen, das einem zuwider ist. Unbefriedigt, Reue, Jucken um hinaus oder fort zu kommen. (Depression, Lebererkr, Krebs?) - Du bist in Frieden. Wo du gerade bist. Du nimmst das Gute in dir an und weißt, das alle deine Bedürfnisse und Wünsche erfüllt werden.
Krampfadern: Du stehst in einer Situation, die du hasst. Entmutigung. Fühlst dich überarbeitet und überlastet. – Du stehst in Wahrheit und Leben und bewegst dich in Freude (Venusprinzip leben). Du liebst das Leben und zirkulierst frei.
Venenentzündungen: Wut und Frustration. Beschuldigt andere wegen Enge und mangelnder Freude im eigenen Leben. – Freude strömt frei durch dich, un dud bist mit dem Leben in Frieden.
Ödem: Was oder wen willst du nicht loslassen? – Du läßt sich Vergangenheit bewusst los. Es ist gut für dich, loszulassen. Jetzt bist du frei.
Nesselausschlag, Urticaria: Kleine, versteckte Ängste. Macht aus einer Mücke einen Elefanten. – Du bringst Frieden in jede Ecke deines Lebens.
Wassersucht: Wen oder was möchtest du nicht gehen lassen? – Du bist bereit, dich von deiner Vergangenheit zu lösen. Du bist sicher und frei.
Lymphprobleme: Eine Warnung, dass das Denken sich auf die wesentlichen Dinge im Leben zurückbesinnen muss. Liebe und Freude. – Du bist jetzt fest verankert in Liebe und Freude, am Leben zu sein. Du liebst und akzeptierst dich. Du bist frei und in Sicherheit.
Psoriasis, Schuppenflechte: Angst, verletzt zu werden. Abtöten des Selbstempfindens. Weigert sich, die Verantwortung für die eigenen Empfindungen anzunehmen. – Du bist offen für die Freuden des Lebens. Du verdienst und akzeptierst das Allerbeste im Leben. Du liebst und akzeptierst dich.
Sklerodermie: Versuch, sich vor dem Leben zu schützen. Mangelndes Vertrauen in die eigene Lebensfähigkeit. – Du entspannst dich völlig, denn nun weißt du, dass du geborgen bist. Du vertraust auf das Leben und dich.
Vitiligo (Weißfleckenkrankheit): Gehöre zu niemanden, fühle mich ganz und gar ausgeschlossen, nicht als Mitglied einer Gruppe. – Du bist im Zentrum des Lebens und ganz und gar in Liebe verbunden.
Zellulitis: Aufgestaute Wut und Selbstbestrafung. – Du verzeihst anderen. Du verzeihst dir selbst. Du bist frei, zu lieben und das Leben zu genießen.
Haarausfall: Angst. Spannung. Versuch, alles unter Kontrolle zu halten. Mangelndes Lebensvertrauen. – Du bistin Sicherheit. Du liebst und akzeptierst dich. Du vertraust dem Leben.
Haar grau: Stress. Glaube an Druck und Anspannung. – Du lebst friedvoll und fühlst dich wohl in jedem Bereich deines Lebens. Du hast die Kraft und schaffst es.
Nägel: stehen für Schutz. - Du greifst in Sicherheit aus.
Knötchen: Grool, Frustration, Verletzheit wegen dem, was der Karriere des Ego im Weg steht. – Du glaubst nicht länger an Verzögerungen und öffnest dich dem Erfolg.
Wucherungen: Pflegt alte Verletzungen. Baut Groll auf. – Mit Leichtigkeit vergibst du. Du liebst dich und belohnst dch mit Lobgedanken.
Abszess: Gärende Gedanken an Verletzungen, Krankungen, Rache. – Du erlaubst deinen Gedanken, frei zu sein. Die Vergangenheit ist vorbei. Du bist in Frieden.
Pocken, Pusteln: Kleine versteckte Ängste. Aus einer Mücke einen Elefanten machen. – Du schließt Frieden mit den kleinen Dingen des Lebens.
Mitesser:
Gefühl, schmutzig und ungeliebt zu sein. – Du liebst und akzeptierst dich. Du bist liebevoll und liebenswert.
Akne: Sich selbst nicht annehmen. Sich selbst nicht mögen. – Du bist eine göttliche Ausdrucksform des Lebens. Du liebst und akzeptierst dich in diesem Augenblick und dort, wo du bist.
Verbrennungen:
Wut. Entflammt sein, aufgezehrt werden. – Du erzeugst nur Frieden und Hamonie in dir und in deiner Umgebung. Du verdienst dich wohlzufühlen.
Verbrennungen durch Flüssigkeiten:
Wut, Überkochen. – Du läßt alle Wut und allen Ärger los.
Hautblasen: Widerstand. Mangel an emotionalem Schutz. - Du begibst dich in den Fluss des Lebens und Erlebens. Alles ist gut.
Bruch/Hernie: Bruch in Beziehungen. Spannung, Belastung, unangemessener Ausdruck schöpferischer Kraft. – Dein Denken ist freundlich und harmonisch. Du liebst und akzeptierst dich. Du bist frei, du selbst zu sein.
Warzen: Kleine Ausdrucksformen des Hasses, Glaube an Hässlichkeit. – Du bist vollkommener Ausdruck der Liebe und Schönheit des Lebens.
Dornwarze: Wut an der Basis deines Verstehens. Frustration über die Zukunft macht sich breit. – Du schreitest vertrauensvoll und leicht voran. Du vertraust und fließt mit dem Prozess des Lebens.
Geschwüre:
Angst, starker Glaube, nicht gut genug zu sein. Was nagst an dir? – Du liebst und akzeptierst dich. Du bist in Frieden. Alles ist gut.
Fistel:
Angst. Blockade, loszulassen. – Du bist in Sicherheit. Du vertraust ganz dem Prozess des Lebens. Das Leben ist für dich.
Furunkel:
Wut, kocht über. – Du zeigst Liebe und Freude und bist in Frieden.
Karbunkel: vergifteter Zorn über persönliche Ungerechtigkeit. – Du läßt die Vergangenheit los und erlaubst der Liebe, jeden Bereich deines Lebens zu heilen.
IMMUNSYSTEM:
Infektionen:
Gereiztheit, Wut, Ärger. – Du beschließt friedlich und harmonisch zu sein.
Erkältungen:
Zu viel auf einmal. Verwirrung, Unordnung im Denken. Kleine Verletzungen. Überzeugungen, wie „ich bekomme jeden Winter drei Erkältungen“. – Du gestattest deinem Denken, dich zu entspannen und Frieden zu finden. Klarheit und Harmonie erfüllen und umgeben dich. Alles ist gut.
Grippe:
Reaktionen auf Massennegativität und –glauben. Furcht. Glaube an Statistiken. – Du wirst nicht von Gruppenmeinungen oder dem Kalender beeinflusst. Du bist frei von allen (Stauungen) und frei von Grippe.
Allergien:
Gegen wen bist du allergisch? Leugnung der eigenen Kraft. – Die Welt ist sicher und freundich. Du bist in Frieden mit dem Leben.
Heuschnupfen: Emotionale Stauung. Angst vor dem Kalender. Glaube, verfolgt zu werden. Schuldgefühle. – Du bist eins mit allem Leben. Du bist zu jeder Zeit in Sicherheit.
Fieber: Wut, Aufgezehrtwerden. – Du bist der ruhige, stille Ausdruck von Liebe.
Kinderkrankheiten:
Glauben an Kalender, gesellschaftliche Maßstäbe und falsche Gesetze. Kindisches Verhalten der Erwachsenen in der Umgebung. – Dieses Kind steht unter göttlichem Schutz und ist in Liebe geborgen. Wir beanspruchen mentale Immunität.
Wundstarrkrampf, Tetanus:
Notwendigkeit, ärgerliche und krank machende Gedanken loszulassen. – Du erlaubst der Liebe aus deinem Herzen, dich zu läutern und jeden Teil deines Körpers und Fühlens zu reinigen, zu klären und zu heilen.
Krebs:Tiefe Verletzungen. Lange bestehender Groll. Tiefes Geheimnis oder Trauer, die am Selbst nagen. Trägt Hass in sich. Empfindet Sinnlosigkeit. - Liebevoll vergibst und löst du alles Vergangene. Du beschließt deine Welt mit Freunde zu füllen. Du liebst und akzeptiert dich.
Tumore (s. Schwellungen): Pflegt alte Verletzungen und Schocks. Gewissenbisse. – Liebevoll löst du dich von der Vergangenheit und richtest deine Aufmerksamkeit auf diesen neuen Tag. Alles ist gut.
Leukämie: Inspiration wird brutal abgewürgt. „Was soll´s?“ – Du läßt deine früheren Begrenzungen hinter dir und begibst dich in die Freiheit des Jetzt. Es ist gut, du selbst zu sein.
Hodgkinsche Krankheit (Lymphdrüsenkrebs):
Selbstvorwürfe und mächtige Angst, nicht gut genug zu sein. Wahnsinniger Wettlauf, sich zu beweisen, solange, bis das Blut nicht mehr genug Substanz hat, sich selbst zu erhalten. Die Freude am Leben gerät dabei in Vergessenheit. – Du bist glücklich du selbst zu sein. Du bist gut genug, so wie du bist. Du liebst und akzeptierst dich. Du empfängst Freude und zeigst Freude.
Spez. INFEKTIONEN:
Ringelflechte
(Tinea, Ringworm Pilz, Lamisil): Du lässt zu, das andere dir unter die Haut gehen. Du fühlst dich nicht gut oder sauber genug. – Du liebst und akzeptierst dich. Kein Mensch, kein Ort und kein Ding haben Gewalt über dich. Du bist frei.
Lupus erythemadodes (Wolf, Hauttuberkulose): Aufgeben. Besser, zu sterben, als für sich einzustehen. Wut und Bestrafung. – Du trittst frei für sich ein. Du nimmst deine eigene Machtin Anspruch. Du liebst und akzeptierst dich. Du bist frei und in Sicherheit.
Lepra:
Unfähigkeit, mit dem Leben überhaupt fertig zu werden. Lange genährte Überzeugung, nicht gut oder sauber genug zu sein. – Du erhebst dich über alle deine Begrenzungen. Du wirst göttlich geführt und inspiriert. Liebe heilt alles Leben.
Krätze: infiziertes Denken. Lässt zu, dass andere unter die Haut gehen. – Du bist lebendiger, liebender, freudiger Ausdruck des Lebens. Du bist du selbst.
Gürtelrose:
Angst und Spannung. Zu empfindlich. – Du bist entspannt und friedlich, weil du auf den Prozess des Leben vertraust.
Eppstein-Barr-Virus / Mononukleose / Carcinosinum: Selbstüberforderung. Angst, nicht genug zu sein. Stress-Virus. – Du entspannst dich und erkennst, dass du ein wertvoller Mensch bist. Das Leben ist leicht und freudvoll.
Kinderlähmung: Lähmende Eifersucht. Verlangen, jemandem Einhalt zu gebieten. – Es ist genug für alle da. Du schaffst dir Gutes und Freiheit mit liebevollen Gedanken.
AIDS: Fühlt sich wehr- und hoffnugslos. Keiner kümmert sich. Starke Überzeugung, nicht gut genug zu sein. Verleugnung des Selbst. Sexuelle Schuldgefühle. – Du bist Teil des universellen Plans. Du bist wichtig und wirst vom Leben selbst geliebt. Du bist stark und fähig. Du liebst und akzeptierst dich völlig.
Tuberkulose: Verzehrt sich vor Ichbezogenheit. Besitzergreifend. Gedanken der Grausamkeit und Rache. – Indem du dich liebst und akzeptierst, erschaffst du eine freundige und friedliche Welt, in der du leben kannst.
Syphilis (s. Geschlechtskrankheiten): Die eigene Macht und Gestaltungskraft an andere abgeben. – Du entscheidest dich dafür, du selbst zu sein. Du akzeptierst dich so, wie du bist.
Bandwurm: Starker Glaube, unrein und Opfer geworden zu sein. Hilflos angesichts der scheinbaren Ahltung anderer. – Andere spiegeln nur die guten Gefühle wider, die du in Bezug auf dich selbst hast. Du liebst und akzeptierst alles, was du bist.
Tollwut: Wut. Überzeugung, dass Gewalt die Lösung sei. – Du bist umgeben und erfüllt von Frieden.
Fußpilz: Enttäuschung, nicht akzeptiert zu werden. Unfähig, leichten Schrittes voranzugehen. – Du liebst und akzeptierst dich. Du gibst dir die Erlaubnis, voranzuschreiten. Es ist gut, weiterzugehen.
BLUT: steht für die im Körper frei fließende Freude. – Du bist die Lebensfreude, die gibt und empfängt.
Blutprobleme:
Mangel an Freude, Ideen zirkulieren nicht genug.- Freudvolle neue Ideen zirkulieren ungehindert und frei.
Blutdruck hoch:
Lange bestehendes, ungelöstes emotionales Problem. – Freudig läßt du die Vergangenheit hinter dir. Du bist in Frieden.
Blutdruck niedrig: Zu wenig Liebe als Kind. Defätismus. „Was soll´s? Es wird ohnehin nicht gehen“. – Du beschließt im immer freudvollen Jetzt zuleben. Dein Leben ist eine Freude.
Blutung: Freude geht verloren. Wut – aber wo? – Du bist Lebensfreude, gibst und nimmst im perfekten Rhythmus.
Blut gerinnt: Der Fluss der Lebensfreude ist gehemmt. – Du weckst neues Leben in dir. Du fließt.
Anämie:
„Ja, aber“-Haltung. Mangel an Freude. Angst vor dem Leben. Fühlt sich nicht gut genug. – Es ist gut für dich, Freude in jedem Bereich deines Lebens zu erfahren. Du liebst das Leben.
Sichelzellenanämie: Glaube, dass man nicht gut genug sein, zerstört die Freude am Leben. – Dieses Kind lebt und atmet die Freude am Leben; es wird von der Liebe genährt und erhalten. Gott wirkt jeden Tag Wunder.
Milz: Besessen. Verhaftet. Von etwas besessen sein. – Du liebst und akzeptierst dich. Du bist liebevoll und liebenswert.
ANDERE ERKR.:
Flüssigkeitsansammlungen:
Was fürchtest du zu verlieren? – Du läßt willentlich und mit Freuden los.


Ich freue mich über Ihren Terminwunsch: 0172 / 20 53 845