StartseiteHomöopathieKinderFrauenMännerhausärztliche BetreuungAllgemeinMedizinMagen DarmAtemwege InfekteAllergien Hashimoto AIEOrthopädieKrebsNeurologiePsycheHautErnährungEntgiftungGewichtskontrolleMedizinkritik

Entgiftung:

Entgiftung von Schwermetallen

Belastung mit Schwermetallen wie Quecksilber, Blei

Aluminium

strahlende Schwermetalle

Feinstaub

Pestizide

Elektro- Smog

Plastikweichmacher

Umweltmedizin

Wasser

Luftfeuchte

Nano-Partikel

Lärm

Asbest

Ist Fisch gesund?

Aromen/ Geschmacksverstärker

Nikotin/Tabak/Rauchen

Allgemein:

Startseite

FRAGEBOGEN

KONTAKT / Terminvereinbarungen

Wie Sie in die Praxis finden/ROUTEnplanung

MERKBLATT FÜR PATIENTEN - BITTE LESEN

VITA / Biographie

Berühmte Befürworter der Homöopathie

200 Jahre Geschichte der Homöopathie weltweit

Kosten

Hypnose

Sitemap - alle Seiten im Überblick

Impressum

meine Fortbildungen

So unsichtbar wie Pestizidwolken:

Aktuell: Auf Druck Deutschlands werden 2017 die Stickoxid - Grenzwerte verdoppelt. BMW gab Frau Merkel (über Herrn Seehofer) einen Zettel für die EU mit, der 1:1 umgesetzt wurde.

Fahrzeuge mit noch höheren Schadstoff - Werten dürfen auch fahren, sie befinden sich (seit Jahren) in einer "juristischen Übergangszone", ... stehen damit über dem Gesetz ??

Zwei Drittel aller Neuzulassungen sind zudem subventionierte Fahrzeuge in Deutschland (steuerlich als Dienstfahrzeuge absetzbar) - meist übergroß, schwer und breit, mit 4,3 Milliarden Euro pro Jahr subventionierte Spritverschwender, ...

Naja, Deutschland ist 2017 ja auch das letzte Land, in dem Tabakwerbung in der EU noch erlaubt ist (auf Plakaten), dank der Union: 2004 verklagte die Bunderegierung sogar zusammen mit 4 Tabakkonzernen die EU, die ein Verbot der Werbung aussprechen wollte.


WHO: "Dieselpartikel sind krebserregend".
In vielen Ländern wird gar kein Diesel gefahren - erst durch die deutsche Industrie kam der Diesel "so richtig in Fahrt".

In Deutschland sterben mehr Menschen an Verkehrsabgasen als durch Verkehrsunfälle, so eine WDR-Quarks-Sendung.

(Deutschland - Land der Chemie bedeutet das nun auch weitere Steigerungen: Erfindung des Giftgases (1. Weltkrieg) --> KZ-Vergasungen --> Diesel)

Die EU greift Deutschland wegen der Subvention für Dieselkraftstoff an (seit 1981). Ich versuchte 1980 als frisch gebackener Abiturient davor zu warnen.

WHO: 7 Millionen Tote pro Jahr durch Luftverschmutzung (Gase und Feinstaub, wie Dieselautos, Industrie, Heizungen).

Wer legte zwei mal sein Veto ein - gegen sämtliche anderen Stimmberechtigen in der EU - als es um bessere Grenzwerte für Abgase im Verkehr ging?
Frau Merkel erhielt am Tag danach ganz offen eine satte Parteispende von BMW.
Das war noch ein Jahr vor dem Skandal, dass die Werte von VW eh nicht eingehalten worden waren (erst VW, dann die anderen).
Auch sogar danach tauchte die Parteispende in der deutschen Presse nicht wieder auf.
So konnte sie auch nach dem VW Diesel-Schadstoff - Skandal gleich nochmal in der gleichen Weise handeln.

Alle wissen doch, dass Protektion von altmodischen Industrien nur zu ihrem Niedergang führt, da die Innovationen ausbleiben.
So haben andere Weltkonzerne nun die Nase vorn.

In China müssen ähnlich wie in Kalifornien 30 % der Neuzulassungen einer "Flotte" (einer Firma) Elektroautos sein. Deutschland hat 2017 kein serienreifes Elektrofahrzeug. Toyota verkauft seit 2 Jahrzehnten ein Hybridfahrzeug in Serie und Autos mit Start-Stop-Automatik (gehen an der Ampel automatisch aus - der deutsche Verbraucher wills aber auch nicht).
Axel Friedrich vom Bundesumweltamt monierte die Abgasmanipulationen in Deutschland und wurde aufs Altenteil geschickt.

Was früher Asbest war ist seit den 80er- Jahren die Subventionierung von Dieselfahrzeugen, ... 40.000 Tote pro Jahr laut der Deutschen Umwelthilfe rechnen sich als Ergebnis der dieselfreundlichen Politik hoch auf etwa eine Millionen Tote alleine in Deutschland.
Das Ziel seit Kanzler Kohl damit der deutschen Autoindustrie einen Vorteil zu verschaffen (die Deutschen "können" Diesel) konnte nur mit Lügen aufrecht erhalten werden und ist nun nach hinten los gegangen (auf die falsche Technik gesetzt).
Auf dem Seziertisch der Pathologen sind alle menschliche Lungen, die eigentlich rosa sein sollten, schwarz.

Kanzlerin Merkel blockierte als einzige in der EU 2013 auch im Bereich strengerer Abgasnormen neue EU-Gesetze - diese wurden statt dessen zum Papiertiger. Jeden Monat ist die Autoindustrie im Schnitt in Frau Merkels Terminkalender - und das seit ihrer Regierung. Man hat jahrzehntelang aktiv jede Bestrebung zu ehrlichen und strengeren Abgasnormen torpediert, in der EU hat sie ihr Veto eingelegt und am nächsten Tag (!) von BMW eine Spenden entgegen genommen haben. Ich weiss noch wie ich 1980 erfuhr das Diesel aus Umwelgründen gefördert wird. Als ob Poltiker noch nie von Feinstabbelastungen gehört hätten.
Jetzt , Ende 2015, will der Verkehrsminister Dobrindt, CDU, vom Abgasskandal aus der Zeitung erfahren haben.
Gleich nachdem Frau Merkel eine strengere Abgasnorm für Kraftfahrzeuge verhindert hatte flossen ganz öffentlich 690.000 Euro BMW- Spendengelder an die CDU/CSU.

Der kleine "Smart" von Mercedes, ein Stadtauto, stößt 4 mal so viele Schadstoffe aus wie ein 24 Tonner Diesel LKW ! Warum wird so ein Technikschrot genehmigt und sogar noch steuerlich seit den 80er Jahren begünstigt? Weil die Industrie sich das so gewünscht hat.
In einer » Quarks - Sendung des WDR wurden interessante Feinstaubwerte gemessen (Pro Kubickzentimeter Luft):

Straße: zwischen 10.000 und 40.000 Partikel an einer Straße in Köln je nach Straßenverkehr (wenn ein Bus vorbei fährt 120.000)
Parkanlage in Stadt 5.000
im Zimmer in der Stadt nach Durchlüften: Anstieg von 3000-> 6000
Kopiergerät läuft: 15.000 (ältere Geräte deutlich mehr)
beim Toasten: 30.000, nach erneutem Toasten: 200.000
Sitzungsraum mit 5 brennenden Kerzen 250.000
neben einem Zigarrenraucher: 350.000
Jahrmarkt Pommesbude, neben dem Grill 1.500.000 (!!)
in der Stadt im Vergleich zum Land 2/3 mehr (durch Eintrag vom Land in die Stadt teils bedingt, wie durch falsch versprühte Gülle)
Nicht vom WDR gemessen, aber auch ein Ort von viel Feinstaub: in der Metro / U-Bahn und im PKW-Fahrzeuginnern, besonders natürlich von Dieselfahrzeugen, die uns die Politik hat kaufen lassen über 35 Jahre. Dank der Subventionen ("Die Deutschen können Diesel") seit Kanzler Kohl 1983.
Tips: Abzugshaube in der Küche anmachen,
auf Kerzen und Räucherstäbchen verzichten: das sind kleine aber sehr starke Feinstaubschleudern.
Holzöfen nicht benutzen,
auf das Rauchen verzichten (größte Quelle in Zimmern)
beim Staubsaugen lüften (am besten filterlose Staubsauger)
Vorsicht: Sylvester verursacht mit seinem Feuerwerk so viel Feinstaub wie wir in 3 Monaten ausgesetzt sind.
Nicht unerwähnt werden sollte die schimmelige Innenluft (zu sehr gedämmt?).
35.000 Tote in Deutschland jährlich (Max-Plack-Institut für Chemie) (die Hälfte durch die Art der jetzigen Landwirtschaft).
--------------------------------
Zum Thema Feinstaub: Putzfrauen und Frauen die häufig mit Reinigungsmitteln sprühen (enthalten unter anderem Ammoniak) haben eine in einer norwegischen Studie nachgewiesene Verschlechterung der Lungenfunktion.
--------------------------------
Düngemittel und » Pestizide verbreiten sich über hunderte von Kilometern und tragen zum Feinstaub der weltweit wandernden Feinstaubwolken bei.

Schiffe (auch Kreuzfahrtschiffe) feuern mit billigem Sondermüll, auch Schweröl genannt, und ihre Rußwolken ziehen tausende Kilometer durch Europa - vom Weltall aus sichtbar.

Ein einziges großes Containerschiff auf der Nordsee verursacht so viel Feinstaub und Abgase wie 50 Millionen PKWs, so Experten.

Die Frachtschifffahrt in der Summe verursacht damit laut führender Experten 1000 mal so viel Abgase wie der weltweite PKW-Verkehr. Auch neue Kreuzfahrtschiffe.

Die Containerflotten gehören meist Familienunternehmen (Maersk, ...) und sind wertvoller als Apple, Microsoft und andere Giganten.
Sie dürfen völlig unbehelligt die Umwelt zerstören, auch in deutschen Gewässern.
Auf offener See ist die IMO zuständig, ein Teil der UNO. Diese hört auf die Länder der Billigflaggen (und Steuerfluchtländer), Panama, Liberia, etc - weil diese die Hauptbeitragszahler sind.
Kein Klimaabkommen erwähnt die Probleme der Frachtschiffahrt auch nur.
2016 werden wir 3 mal so viel Feinstaub und andere Schweröl - Abgase haben.

Die 15 größten Schiffe der Welt (vielleicht eines einzigen Familienunternehmens) stoßen mehr Schadstoffe aus als 760 Millionen Autos !
Für umweltfreundliche Schiffe gibt es in Rotterdam jetzt einen Nachlass auf die Hafengebühren. Von Hamburg hört man das nicht.
---------------------------
Die WHO zählt zu Lasten von Luftverschmutzung jeden 9. Todesfall und 9 Millionen vorzeitige Tode pro Jahr.

---------------------------
Da ich auch betroffene "Passivraucher" betreue: 2004 klagte die Bundesregierung gegen ein Verbot von Tabakwerbung, zusammen mit 4 führenden Tabak-Konzernen und verhinderte das Verbot.
Wir sind das einzige Land der EU, wo noch geworben wird (Volker Kauder : wichtige Steuereinnahmen), nachdem Bulgarien auch nicht mehr wirbt. Deutschland, das Negativ-Vorbild.



Zugriffe heute: 2 - gesamt: 431.


Ich freue mich über Ihren Terminwunsch: 0172 / 20 53 845