Masern -Behandlung

Phasen der Krankheit:
Ansteckung
von Beginn der Vorläufersymptome bis zum Ende des Exanthems.
Vorläufersymptome: Fieber, Husten, Schnupfen, Bindehautentzündung mit Lichtscheu, Unruhe Krankheitsgefühl, verquollen aussehen, Enanthem im Rachen, kalkspritzerartige weiße Koplik-Flecken auf der Wagenschleimhaut, Abfall des Fiebers.
Exanthemstadium: 40 C, Ausschlag von Gesicht/Ohren zieht runter bis zu den Füßen, rosa-violette erhabene Papeln werden zu unregelmäßigen größeren Flecken oder flächigen Rötungen (in der Mitte ev. Bläschen), Lymphknotenschwellungen, nach 4 Tagen abklingend.
Erholung: kleieförmige Abschuppung.
Komplikationen: oft Mittelohrentzündung, selten Bronchitis, Pneumonie oder Herz-Kreislaufversagen, selten Gehirnentzündung, sehr selten nach 10 Jahren subakute sklerosierende Panencephalitis.
Diagnostik: Enanthem, Exanthem, Koplikflecken, zweigipfligen Fieberverlauf, Virus ist anfangs nachweisbar (Rachen und Blut), Serologie
Therapie: Bettruhe solange Fieber besteht, Zimmer abdunkeln, viel trinken (Salbei, Thymiantee), Fiebersenkung behindert auch hier die Abwehr!
Eventuell Antibiose bei Pneumonie, Otitis oder Encephalitis und Vitamin A an zwei Tagen 200.000 IE lt. WHO, Euphrasia-Tr, Expektorantien: Efeu, Eibisch, Thymian.

Homöopathisch gut zu behandeln: Akutmittel oder Komplementärmittel, bei Komplikationen Folgemittel.
Auch bei anhaltenden Beschwerden wie wiederkehrenden Bronchitiden.

Mittelwahl: Wie ist die Atmung, die Augen, Ohren, Durchfall, Erbrechen, Einblutung in der Haut, Husten, Licht, Geräusche, frische Luft, kühle Getränke, Verhalten, zeitliche Modalitäten -
Vorsicht: nicht durch zu häufigen Wiederholung oder falsche Wahl des homöopathischen Arzneimittels Symptome nur unterdrücken, wie Fieber oder Hautausschlag unterdrücken ohne die Krankheit zu bessern, dann treten Komplikationen auf oder der Allgemeinzustand verschlechtert sich.
Allgemeinzustand:
Durst, Appetit, Schlaf, Psyche.
Homöopathie kürzt nicht den Verlauf ab, sondern macht ihn erträglicher und verhindert Komplikationen

Masern durchgemacht zu haben senkt das Risiko
für Multiple Sklerose, die HIV - Vermehrung,
Mumps das Ovarial - CA (Krebs der Eierstöcke).
Geben Sie ihrem Kind und sich die Chance sich auf normale Art mit den Erregern auseinander zu setzen.