Melatonin und Elektro-Smog

Zum Thema Elektrosmog und Melatonin:
Melatonin synchronisiert über Tageslicht die innere Uhr. Deshalb ist Aktivität am Tage im hellen Licht wichtig, besonders morgens.

Das Melatonin (das "Schlafhormon" und Antioxydans) und unsere Erholung im Schlaf können gestört werden durch Hochfrequenzfelder (Handy, WLAN, UMTS ....), ebenso die Abwehrfunktion des Knochenmarks (Retikulozyten), auch das Stimmungshormon Serotonin, .... bei 100% der Patienten gab es eine Störung dieser Laborwerte durch einen einzigen zusätzlichen Mobilfunkmast.

Kleinste Lichtmengen, auch die von Standby Lampen im Schlafzimmer müssen zugedeckt sein, morgens dafür sollte genug Licht da sein (nicht wie in vielen Büros).
So wird der Tag-Nacht-Rhythmus wieder eingerichtet.
Besonders der Blaulichtanteil vom Fernsehen, Smartphones und blaulichtige LED - Monitore stimulieren das Melatonin und unterdrücken damit den Schlaf -->sozialer Jetlag bei Jugendlichen mit ADHS -ähnlichen Symptomen laut mancher Kinderärzte.
Jugendliche brauchen 9 Stunden Schlaf !