Fettleber, Aphten und Allgemeines

Zu Leaky-Gut, der durchlässige Darm,

Zu Gluten

Zu Darmbakterien und Autoimmunprozessen

Zu Antibiotika und Parasiten

Fettleber:
Die "Ernährungsdocs", auf dem TV- Sender NDR, zeigten die Behandlung eines Patienten mit "Nicht - Alkohol - bedingter - Fettleber".
Daran leidet jeder 4. Deutsche. Diese Erkrankung ist erst einige Jahre bekannt.
Symptome: Druck- und Völlegefühl, Übelkeit, Müdigkeit, Blähungen, ...
Auch wichtig zur Diagnose: der "Fettleber-Index".
Die nötigen Berechnungen und Bluttests mache ich in meiner Praxis. (TG, yGT, Taille, BMI)
Therapie: Kohlehydrat - Reduktion.
"Der Schmerz der Leber ist die Müdigkeit", sagt Dr. Peter R. Galle, Direktor der Universitätsmedizin Mainz. Aus den Einlagerungen von Fett können sich leicht Entzündungen bilden. Später kann die Leber die Aufgabe der Entgiftung nicht mehr erfüllen. "Viele Hausärzte gehen erhöhten Werten bei der Leber leider nicht nach", bedauert Dr. Galle. "Dabei wäre das wichtig - alleine schon, um bestimmte andere Erkrankungen auszuschließen."
"Am besten helfen Sport, eine Gewichtsreduktion und eine ausgewogene Ernährung", sagt Der Direkter der Uniklinik. Dies gilt sowohl vorbeugend, um die Leber zu schützen, als auch um eine Fettleber zu behandeln.
---------------
Das übliche Herausschneiden einer Gallenblasenentzündung oder Divertikulitis nach dem Abklingen oder Widerkehren auch bei über 65 jährigen ignoriert das Sterberisiko und die Selbstheilung. Folge sind vermehrt Brüche/Hernien nach den Op´s, die wieder operiert werden. Danach liegt das Sterberisiko 5fach höher (über 65) und nach einer Gallenblasenentfernung (beliebtes Übungsfeld junger Chirurgen) bis 27fach höher.

Das Krankenhaus wird heute dafür auch noch vom Abrechnungssystem belohnt, wenn Patienten mit höherem Risiko (Begleiterkrankungen) an "nicht lebenswichtigen" Organen operiert werden (Galle, Magen, Uterus) oder deren hormonelle Funktion angeblich ersetzt werden kann (Eierstock, Schilddrüse). Organanteile (Teile des Darms, Blinddarm) sollen seit 2014 nur noch bei akuter Perforation zum operativen Öffnen des Bauchraums zwingen. Abszesse sogar größer 4 cm bildgebend drainiert oder antibiotische behandelt werden. Bereits von Natur abgekapselte , "unkomplizierte" Perforationen und Abszesse /Divertikulitis werden zu oft mit Antibiotika und Operationen behandelt. Folge: Nahtundichtigkeiten, Abszesse, Darmverschlüsse, Brüche mit Folge-Operationen. Trotz der neuen Leitlinien hier nur noch bei Komplikationen zu operieren führt wahrscheinlich dennoch nicht zu einer Verhaltensänderung der Chirurgen.
Bei den 130.000 Blinddarm-Op´s jährlich in Deutschland finden sich im Nachhinein keine Entzündungen, bei 40 % nur geringe, sodass eine spontane Abheilung abgewartet hätte werden können. Im Blinddarm befinden sich wichtige Keime zur Flora-Widerherstellung nach Antibiotika. In Thüringen wird er doppelt so oft operiert wie in Bremen. Dabei läßt sich das Ausmaß der Entzündung seit 30 Jahren präzise mit Ultraschall und CT beurteilen, was in einer Not-Operation oft nicht geschieht.
Dass weitere Schübe bei einer Gallenblasenentzündung (mit Steinen) oder Divertikeln das Risiko erhöhen ist nicht belegt - das Gegenteil ist richtig.
Auch die operativen Vernähung von Bändern oder Bandersatz ist langfristig schlechter als Spontanheilung.
180.000 Menschen wurden mit einem Bypass zwischen Schläfenarterie und einer verschlossenen Kopfarterie versorgt bevor man die Unsinnigkeit zugeben musste.
Gefäßstützen/Stents werden in Deutschland vielfach so oft eingesetzt wie im Ausland - ohne nachgewiesenen Vorteil gegenüber einer Aufdehnung.
Die Zahl der Stent-Komplikationen sprechen für die Ballon-Aufdehnungen. Dennoch setzen Internisten und Radiologen fast nur Stents ein - das sieht besser aus (Technik - hiu!) und bringt mehr höhere Erlöse. Auch im Gehirn wurden nun Stents eingesetzt obwohl die Patienten davon nicht profitieren und sogar die Risiken den Nutzen übersteigen. Erst nach Jahren patientenschädigender Anwendungen hat der "Gemeinsamen Bundesausschuß" den Einsatz von Stents im Gehirn einzuschränken versucht. Ob die Chirurgen sich daran halten?




"5 Sterne" - Bewertungen von Patienten auf:
"Jameda.de",
"11880.com",
"Docinsider.de",
"GoLocal",
"Cylex.de",
"Sanego",
"meineStadt.de",
"Branchenbuch.meineStadt.de",
"Bergisch-Gladbach.Stadtbranchenbuch.com",
"werKenntDenBesten.de"

Kontakt: 0172 20 53 845 oder 02205 907 984

-----------------------
Buchempfehlungen:
Dr. Gerd Reuther, Radiologe:
"Der betrogene Patient"
Video/SWR:
"1/3 aller Sterbefälle aufgrund
der Schulmedizin"
300.000 jährlich in Deutschland
Dr. Reuther:
"Hahnemann (der Erfinder der Homöopathie)
hat schon von den
Arzneikrankheiten gesprochen"
Video/Welt im Wandel.
-------------------------
Peter Gotzsche,
Arzt, Studienautor und -prüfer:
"tödliche Medizin und organisierte Kriminalität-
wie die Pharmaindustrie das Gesundheitswesen korrumpiert"
Gewinner des British Medical Associations´s Preises
------------------------
Ruediger Dahlke:
"Verdauungsprobleme"
Be-Deutung und Chance von Magen- und Darmproblemen

-------------------------------------
Der Ärztetag 2018 bekennt sich klar zur Homöopathie in der ärztlichen Medizin.

Homöopathie-TV mit Videos/Erfahrungsberichten zu Migräne, Gelenkschmerzen, Blasenentzündung, Depression, ADHS, Rheuma, Gürtelrose, Magengeschwür, Multiple Sklerose, Ängsten, Borreliose, Fersensporn, metastasierten Tumoren, Asthma, Neurodermitis, Colitis ulcerosa, chronischer Prostatitis, Heuschnupfen, endogenen Ekzem, eitrigen Abszessen und Fissuren, Krupphusten, Hautausschlag, Rückenschmerzen, Burn-out, ...

Angela Merkel:
"der Homöopathie eine Chance geben"

9,6 von 10 Punkten bei Sanego. Bewerten Sie mich bei Sanego: Rolf Küpper, von sanego empfohlen

Die französischen Fußball- weltmeister und die meisten Bundesligaärzte nutzen die Homöopathie, denn
"nach Ansicht der Sportler und ihrer Betreuer sind die Erfolge überzeugend" (Zitat, Kölner Stadtanzeiger)
-------------------------------
Der Mannschaftsarzt von Bayern München und der National-Mannschaft behandelt mit Homöopathie.
-------------------------------
Nachrichten der Seite der deutschen Ärzte für Homöopathie.

Dr. Luc Montagnier,
Nobelpreis für die Entdeckung des AIDS-Virus:
Viren-DNA sendet niederfrequente Radiowellen aus, das Signal überträgt sich auf Wassermoleküle, die sich in "Nanostrukturen" anordnen und dann ebenfalls das Signal aussenden.
Er konnte zeigen, dass das Wasser das Signal sogar beibehält, wenn durch immer größere Verdünnungen vom ursprünglichen Molekül (Viren-DNA) nichts mehr enthalten ist.
"Ich will damit nicht sagen, das die Homöopathie bei allem Recht hätte.
Was ich aber auf jedem Fall sagen kann, ist, dass sie mit ihren hohen Verdünnungen im Recht ist.
Hohe Verdünnungen sind nicht "nichts".
Es sind Wasserstrukturen, die die Orginalmoleküle imitieren."