alternativer Impfplan

Wenn unbedingt geimpft werden muss etwa aus Gründen einer Reise, dann bitte ich Sie 3 Monate vorher eine homöopathische "Konstitutionsbehandlung" (mit vollständiger Anamnese) vornehmen zu lassen.

Alternativer Impfplan:


In der Schweiz hat sich eine Ärztegruppe um Dr. med. Albonico gebildet, die sich zur Arbeitsgruppe für differenzierte Impfungen zusammen geschlossen haben.
Diese Gruppe lehnt die Empfehlungen des BAG ab und empfiehlt einen alternativen Impfplan. (Gesundheit Sprechstunde Nr18/02: S. 27) .
Hier nach Alter geordnet und leicht abgewandelt:
EVENTUELL Impfung gegen:
ab 3. Lebensmonat/ erstes Lj. (Lebensjahr):
# Keuchhusten (nur ausnahmsweise, wenn das Kind in eine Kindergrippe geht) 3 Wiederholungen im Abstand von 2 Monaten # Hepatitis B (nur ausnahmsweise, wenn Kind in eine Kindergrippe geht) 3 Wiederholungen im Abstand von 2Monaten

7-13. Lebensmonat:
# Diphterie/ Tetanus Gundimmunisierung
# Diphterie/ Tetanus II

18-24. Lebensmonat:
# Diphterie/ Tetanus III
evtl. Auffrischung Hib
evtl. Auffrischung Keuchhusten

2.-3. Lebensjahr:
# Polio

12.-14. Lebensjahr:
# Masern, falls das Kind die Masern noch nicht durchgemacht hat; im Zweifelsfall den Titer bestimmen lassen !
# Röteln (nur bei Mädchen, sofern sie die Röteln noch nicht durchgemacht haben; im Zweifelsfall Titer bestimmen lassen)
# Mumps (nur bei Jungen, sofern sie den Mumps noch nicht durchgemacht haben; im Zweifelsfall Titer bestimmen lassen)
Jugendliche:
# Hepatitis B (nur wer zu einer Risikogruppe gehört)

-------------------------------
Zum Thema Impfen empfehle ich das Buch des Kinderarztes Dr. Martin Hirte, Impfen , pro und contra, 2012
------------------------------

Ich persönlich lehne Tetanus als Impfung ab - Es gibt keine Tetanus -Fälle hier !

Goethe schrieb an seinen Freund Willemer:

"Ich glaube jetzt eifriger als je an die Lehre des wundersamen Arztes (Dr. Hahnemann) seitdem ich die Wirkung unserer allerkleinsten Gabe so lebhaft gefühlt und wieder empfinde".