Traumatherapie

Oft suchen mich Patienten mit Zuständen nach Unfällen oder anderen Traumata auf. Ich habe einige Zeit in einer Klinik für Traumata gearbeitet.
Nach Vergleich aller Therapien muss ich die Homöopathie als die eindeutig wirksame nennen.
Andere sind kaum wirksam oder führen über Retraumatisierung (EMDR etc) zu einer Verschlechterung.

Seit den 50er Jahren gibt es die hochdosierte Gabe von Kortison bei Gehirn-und Rückenmarksverletzungen als Standard bei 40 Millionen Verletzten jährlich weltweit. Die große NASCIS3 Studie wurde ganz ohne Vergleich mit einem Placebo durchgeführt.

2004 erschien eine Studie mit 10.000 Patienten, die eine erhöhte Sterberate nach Schädel-Hirn-Traumen unter dieser Therapie feststellte. Es dauerte allerdings noch 9 Jahre, dass der Neurologen Kongress die Therapieempfehlung aufhob. Hochdosiertes Kortison bewirkt häufigere Infektionen und eine Störung der Nervenfaserheilung.
Dr. Reuther: "jahrzehntelang wurden zig Millionen Patienten in ihrer Rekonvaleszenz gestört."(40 Millionen jährlich x 50 Jahre = !!!)
Dabei hat vor allem ein einziger Autor die Legende der Studienevidenz am Leben erhalten, mit 400 Publikationen ausschließlich zu dem Thema.
Die ursprüngliche Empfehlung beruhte auf einem Cochrane Review, das sich ihn als einzigen Gutachten stützte. Dabei ist er befangen! Er ist Berater von zwei Corticoidherstellern - leider üblich in der gesamten Medizin Leute aus der Industrie als einzigen Berater zu nehmen.