Wann Impfen - wann nicht

Thema Impfen:

Veranstaltungen zum Thema unter:
www.impfkritik.de/veranstaltungen

Auch die Stammtische ( im ganzen Bundesgebiet) sind hier zu finden. Eine Seite von Eltern:
www.IMPFormier-dich.de

Sie als Eltern entscheiden, ob ihr Kind geimpft wird. Sie können natürlich auch mit einem geimpften Kind in eine homöopathische Behandlung kommen.

Falls ihr Arbeitgeber / ihr Reiseland / der Kindergarten ihres Kindes sie dazu veranlasst an eine Impfung zu denken, erwägen sie vorher eine Stärkung des Immunsystems mit einer klassisch homöopathischen Behandlung.
Eine verbesserte gesundheitliche Konstitution verträgt die (unnötige) Belastung einer Impfung meiner Erfahrung nach besser.

Falls Sie unter Impffolgen leiden ist die Homöopathie als eine der wenigen wirklich ganzheitlichen Methoden auch der richtige Weg.

Sehen Sie sich doch den tollen einstündigen Vortrag von einem altgedienten homöopathisch arbeitenden Arzt an: Dr. Friedrich Graf auf youtube

Hans Tolzin ist ein Vater und Laie, den Sie hier anhören können. Auf seiner sehr informativen Seite (impfkritik.de) bietet er ein Formular an, auf dem der Kinderarzt, der impfen will unterschreiben kann, dass er die Haftung übernimmt. Wenn Sie das verlangen ist der Arzt meist nicht mehr so wild darauf ihr Kind zu impfen.

Fast 200 Links und zahlreiche gut geordnete Artikel zu allen Impfungen: www.groma.ch/Impfungen-Links.235.0.html?&no_cache=1

Dr. Steffen Rabe: www.impf-info.de

Auch auf der Seiten biomedizin-blog.de wird vor bestimmten Impfungen gewarnt.
----------------------------------------------
Eine sehr ausführliche, schöne Seite zu Tetanus, Polio, Tuberkulose, Masern, Windpocken, Keuchhusten und Infektionserkrankungen generell, sowie die "Hygiene-Hypothese" und Impfen: www.impfungen-und-masern.de ,

---------------------------------------------
Lesen Sie auch unter Grippe weiter.
----------------------------------------------

REPORT MAINZ | SWR.de:
Über Impfungen gegen FSME (durch Zecken übertragen), Monitorsendung vom 4.5.2009:
"Panikmache bei Zeckenschutzimpfungen -
Zecken können entzündliche Krankheiten wie die Frühsommer-Meningo-Enzephalitis übertragen. Die Pharmaindustrie spielt mit der Angst vor FSME und verdient mit Impfungen eine Menge Geld. Doch wie steht es um die Risiken einer solchen Impfung?"
----------------------------------------------
Der Gewinn der 10 größten US-Pharma-Unternehmen war größer als der Gesamtgewinn der übrigen 490 Unternehmen der "Fortune 500"-Liste im Jahr 2002. Die Sparte der Impfseren ist dabei die am meisten boomende. Daher auch ist auch Teil des Drucks zu impfen zu verstehen.
----------------------------------------------

http://vactruth.com,

Zu Reiseimpfungen: www.impfkritik.de/reiseimpfungen/index.html,
----------------------------------------------
Buchempfehlungen:

"Impfen pro und contra", Martin Hirte

"Die Impfentscheidungen - Nicht Impfen - was dann", Kritik der Arzneiroutine bei Schwangeren, Friedrich Graf
(jeweils Broschüren, beziehbar über www.sprangsrade.de oder 04526 380703)
----------------------------------------------

Hier einmal eingeloggt erhalten sie pausenlos Impfwerbung!
Hinten herum wird ein alternatives Wahrheitsimage aufgebaut, mit Medizinkritik und mit Globuli - Empfehlungen nicht gespart: www.elternwissen.com/index.php?id=1740#bestellung

-------------------------------------------------
HIV / AIDS fand erst eine Verbreitung durch Massenimpfungen:
Wissenschaftler vermuten das Reservoir, also die Herkunft des Virus in Affen aus dem Grenzgebiet Kamerun/ Republik Kongo um 1905. Damals versklavte der "weiße Mann" ein ganzes Volk.
In der Folge brach die Schlafkrankheit aus und es wurden beispielsweise 8000 Farbige mit einer Nadel geimpft (Blutübertragung).
Außerdem schleppten die Weißen die Syphilis ein, die mit tiefen blutenden Rissen auch im Geschlechtsbereich einhergeht (Übertragung durch Geschlechtsverkehr). So wanderte das Virus im Flusssystem bis Kinshasa, wo heute Krankenhäuser in Paraffin konserviertes Gewebe aus den 60er besitzen, welche nachwiesen, dass es zu dieser Zeit hier angekommen war.
----------------------------------------------
In den 20er Jahren versuchte man sogar Impfstoffe gegen Müdigkeit bei Arbeitern zu entwickeln !