Depressionen

Dr. Reuther: "Depressionen nach Antibiotika-Einnahme oder Hautausschlägen nach Antidepressiva sind Beispiele der zahlreichen "Über-Medizierungen in der Medizin".
------------------
Mittlerweile sucht jeder 5. bis 6. seinen Hausarzt mit Symptomen einer Depression auf.

7% der Menschen leiden an schweren Depressionen mit mindestens einer Episode pro Jahr.
Symptome: Gewichtszunahme, oder- verlust, Erschöpfung, Schuldgefühle, Konzentrationsschwierigkeiten, Todesgedanken, ....
40.000 Suizide pro Jahr in den USA.

Wer glücklicher ist lebt auch länger.
Wer zufrieden ist, raucht weniger, ist körperlich aktiv und ist ißt gesünder.
Auch in den Psychiatrie-Kliniken arbeitet man mit Ernährung als Therapie bei Depressionen.

Prophylaxe: Das Risiko an einer Depression zu erkranken wird durch mehr Gemüse ebenfalls verringert.
Prof. Michalsen: "wissenschaftliche Studien zeigen, das die Wirkung von Antidepressiva, wenn man sie mit Placebo-Tabletten kontrolliert (und das machen normalerweise nur die Hersteller) eher bescheiden ist". Lesen Sie unter "Fake-Antidepressiva" weiter.
Eine häufige Nebenwirkung ist eine starke Gewichtszunahme.
Setzen Sie ihre Medikation nicht ohne Absprache mit dem behandelnden Arzt ab !