Wer profitiert/braucht Vitamin B12 ?

Wer profitiert außerdem von Vitamin B12?
Diabetiker, Asthmatiker und chronische Husten (weniger Krämpfe in den Bronchien, Herz-Kreislauf-Kranke (Abbau des Gefäßgiftes Homocystein), Patienten mit Nervenschmerzen (Regeneration).

Das staatliche Karolinska-Institut Stockholm hat eine enge Verbindung von Alzheimer und HoloTC gefunden. in den 7 Jahren Beobachtung konnte gezeigt werden, dass mit einem pmol Anstieg das Alzheimer-Risiko um 2% fiel.
Die Tufts Uni in Boston machte die gleiche Beobachtung, auch die Uni Oxford, GB.
Die Uni Hannover gab 2005 Vitamine und behandelte mit B12, B6 und Folsäure.
Die Uni Hangzhou zeigte mit einer großen Meta-Analyse eine Reduzierung von Schlaganfällen um 12% durch diese Vitamin B -Kombination (B12 macht die Gefäße elastisch (Gefäßendothel) und läßt den Blutdruck sinken.

Der Fleck des schärfsten Sehens, die Makula lutea /gelber Fleck, wird von B12 geschützt.
Bei einer Degeneration kann immer schlechter gelesen werden und Gesichter werden schlechter erkannt, die vollständige Erblindung droht.
Die Uni Sydney wertete dazu 40.000 Patientendaten (Zeitraum der Beobachtung 10 Jahre) aus.
Patienten mit Einnahme von Folsäure und B12 hatten ein 47 % geringeres Risiko für diese Netzhauterkrankung.
--------------------
Krebsrisiko: Australische Wissenschaftler haben bereits 1999 bei Personen mit guten Vitamin B12 Werten (über 300pmol/l) eine deutlich geringere Mutations-Rate gefunden.
Im gleichen Jahr fand die John Hopkins Uni in Baltimore bei 15.000 gesunden Frauen ein verdoppeltes Brustkrebsrisiko nach 10 Jahren (bei schlechten B12 Werten). Mexikanische Forscher bestätigten das 2005. Hier sank die Brustkrebsrate sogar um 68% bei einer reichhaltigen B12 Versorgung.

Tragisch dass hierzulande vor Vitamin-Gaben gewarnt wird und in Deutschland nur synthetische Produkte auf dem Markt sind.
Fragen die mich nach sinnvollen Alternativen.

Forscher der Erasmus Universität konnten bei 3400 Probanden belegen, dass Personen mit B12 Mangel zu 70 % häufiger an Depressionen leiden.
2010 behandelte die Uni Perth 273 Patienten Schlaganfall-Patienten (Risiko für Depression) mit 500ygrB12+2000ygrFolsäure+25mgB6 täglich, wodurch sich die Rate an Depressionen auf das normale Maß senken ließ.

Osteoporose / Knochenbrüche: In Japan konnten bei 560 Osteoporose-Patienten mit 1500ygrB12+5000ygr Folsäure im Vergleich zu einem Placebo nach 2 Jahren das Risiko für einen Oberschenkelhalsbruch um 80% gesenkt werden. (43 Patienten mit Placebo im GGs zu nur 10 Patienten mit den Vitaminen). (über Dämpfung des Osteoklasten; gegen Homocystein-Einlagerung in Kollagenfasern; Proprioception verbessert, welche eine Sturzgefahr meldet).
--------
je 1000ygr bei:
Fazialis Parese / Gesichtslähmung
Chronische Gastritis /Helicobacter Infektion
Diabetiker unter Metformin
Gürtelrose (+ Spritzen)
Hashimoto
Erhöhtes Homocystein
Unter Säureblockern
M. Crohn + Spritzen alle 3 Monate
Neuralgien (bei Diabetikern und Alkoholmissbrauch) + Spritzen
perniziöse Anämie
Schlafstörungen
Trigeminusneuralgie
Unfruchtbarkeit bei Männern