Asthma

Asthma und andere Erkrankungen der Lunge:

Homöopathie ist eine durchaus geeignete Methode zur Behandlung von Asthma.

Bitte nicht ohne Absprache mit mir Ihre Medikation verändern.

Asthma ist homöopathisch heilbar:
www.dzvhae.de/homoeopathie-fuer-patienten/dossiers/asthma

Ein Asthma-Fall und die Tücken der Selbstbehandlung:
www.mickler.de/fallbeispiele/asthma-bronchiale.htm

Dr. Gerhard Bleul zu Heuschnupfen und Homöopathie
----------------
Der Untertitel eines Asthma- Fachartikels von "Therapie aktuell" heißt bezeichnenderweise" auch "Symptomkontrolle im Fokus" - so werden Asthma-Patienten bei der Stange gehalten, aber nicht geheilt, was das Ziel der Homöopathie ist.
Weiterhin wird ausgeführt:
Dr. Volker Töpfer:
"Übermäßiger Einsatz oraler Kortikosteroiden zeigt als Nebenwirkung das Arzt-erzeugte Cushing-Syndrom (iatrogen), Osteoporose, Muskelschwäche, Augenerkrankungen wie Glaukom oder Katarakt, Wassereinlagerungen, Nebennierenschäden, Bluthochdruck und Probleme mit dem Zuckerstoffwechsel".

Weitere auch sehr ernste Probleme, wie Psychosen erwähnt der Kollege nicht.
Corticosteroide (Kortison) steigern das Risiko für eine Lungenembolie um das Neunfache.
--------------------

Haut und Lunge kommen aus dem gleichen Keimblatt, weshalb eine unterdrückte Neurodermitis zu einer Verschlimmerung der Asthma-Situation führt und umgekehrt.
Nur einzelne Symptome weg -"therapieren bedeutet: so wird die Krankheit immer tiefer, weil das auf die Dauer den Körper schwächt und Therapien immer unzugänglicher macht - das wussten früher die alten Ärzte noch.
Heute haben wir viele Fachärzte, die sich mit Erfolg Patienten "zuweisen".

Auch Homöopathie und TCM / Akupunktur wird heute massenhaft nur auf Symptom-Ebene angewendet.

Goethe schrieb an seinen Freund Willemer:

"Ich glaube jetzt eifriger als je an die Lehre des wundersamen Arztes (Dr. Hahnemann) seitdem ich die Wirkung unserer allerkleinsten Gabe so lebhaft gefühlt und wieder empfinde".